Erstellt am 23. Februar 2016, 05:04

von Raimund Bauer

Nachwuchscracks zeigten Spitzentennis. Das aufgewertete Nachwuchsturnier des UTC Mauer war wieder ein voller Erfolg. Kalteis gelang besonderes Triple.

Erst im Halbfinale Endstation. In der U16 musste sich Jonas Gundacker (TC Neumarkt) im Halbfinale dem späteren Sieger Jakob Kalteis vom TC Scheibbs geschlagen geben.  |  NOEN, Bauer

Das Sportzentrum Melk war wieder für vier Tage Mittelpunkt der Nachwuchstennisszene. Über 70 Athleten fanden den Weg in die Bezirkshauptstadt. Regional gesehen, feierte Jakob Kalteis den größten Erfolg. Der Tenniscrack aus Scheibbs holte sich den Titel in der U16 und schaltete dabei im Semifinale den für den TC Neumarkt agierenden Jonas Gundacker aus. Das Besondere: Jakob Kalteis gewann in Melk bereits das U12 und U14-Turnier. „Das ist schon einmalig. Noch dazu, weil in diesem Jahr eine höhere Kategorie ausgetragen wurde“, erklärte Mitorganisator und Obmann des UTC Mauer, Anton Stockinger.

Bei den Mädchen U16 gewann die an Nummer zwei gesetzte Sarah Primik. In der U14 kam es zu einem packenden Finale. Erst in drei Sätzen setzte sich Lara Dukic gegen Claudia Gasparovic durch. Bemerkenswert: Beide Akteurinnen hätten vom Alter (elf Jahre) noch in der U12 antreten können. Bei den Burschen sicherte sich Emil Kasper nach w.o. den Sieg. Alexander Berger vom UTC Leonhofen gelang in der U12 der Sprung auf Rang drei. Den Sieg holte sich Nicola Kogler. Bei den Mädchen (U12) war Liel Marlies Rothensteiner siegreich.