Erstellt am 17. Dezember 2015, 05:53

von Jürgen Scheuchelbauer

Phönix aus der Asche. Badminton /  Fabian Buschenreithner kämpfte sich als Letzter der Setzliste bis ins Finale vor. Auch restlichen Ybbser erfolgreich. Das Badminton-Turnier der Rangliste C fand in Wiener Neustadt statt.

Erfolgreiches Quintett. Michael (h. v. l.) und Christian Buschenreithner, Florian Wagner, sowie Hanna (v. v. l.) und Fabian Buschenreithner freuen sich über ein hervorragendes Ergebnis beim C-Ranglisten-Turnier in Wiener Neustadt.  |  NOEN, zVg

Es waren insgesamt 59 Teilnehmer aus zehn Vereinen am Start. Darunter auch der Freizeitsportverein (FZSV) Ybbs mit fünf Spielern. Ein Ybbser stach dabei besonders hervor. Fabian Buschenreithner kämpfte sich bis ins Finale vor. Und das obwohl er als 32., also als Letzter, gesetzt war. Im Herreneinzel erwischte Buschenreithner einen hervorragenden Tag und musste sich am Ende nur dem Sieger Philipp Höhn geschlagen geben.

Ein Ereignis für die ganze Familie

Sein Vater Routinier Christian Buschenreithner überraschte zudem mit dem siebenten Platz und Bruder Michael erreichte Rang neun. Ein Familienergebnis, das sich sehen lassen kann. Auch die weiteren Ybbser lieferten eine beachtliche Vorstellung ab. Florian Wagner fand sich auf Platz 19 im Endklassement wieder und die jüngste Teilnehmerin im Dameneinzel, Hanna Buschenreithner, freute sich über den achten Platz.

Das hervorragende Ergebnis der Ybbser beim Turnier in Wiener Neustadt ist eine gute Voraussetzung für den FZSV Ybbs, der das dritte ÖBV-C-Ranglistenturnier-Ost am 5. und 6. März 2016 im Ybbser Freizeitzentrum austragen darf.