Erstellt am 24. Mai 2016, 05:04

von NÖN Redaktion

Schnell übers Wasser. Bei der 16. Felsenmeisterschaft in Schönbühel sicherte sich Otto Zehetbauer vom HSV Hainburg den Gesamtsieg. Trotz sommerlicher Temperaturen kamen zahlreiche Athleten zur 16. Felsenmeisterschaft des HSV Melk in Schönbühel.

Die Sieger der Felsenmeisterschaft: Bürgermeister Erich Ringseis (v. l.), Gerhard Rieder, Rainer Landmann, Otto Zehetbauer, Wolfgang Scharmer, Gottfried Kössl, Manfred Pallinger, David Frank, Franz Wimmer, Anton Höllein, Matthias Auer, Thomas Neudhart, Franz Kranawetter, Michael Donabauer und Vizebürgermeister Gernot Kuran.  |  NOEN, Panholzer

In der Allgemeinen Klasse „Einer“ gewann Otto Zehetbauer (HSV Hainburg) mit einer Zeit von 7:55 Minuten. Mathias Auer vom ZSV Nibelungengau verpasste mit Rang vier nur knapp das Podest. Im „Zweier“ war das Duo Manfred Pallinger und David Frank vom ZfC-Enns Enghagen unschlagbar. Franz Kranawetter und Mathias Auer (Nibelungengau) landeten auf Rang drei. Die Teamwertung ging an Enns Enghagen.

Die Sieger der Felsenmeisterschaft: Bürgermeister Erich Ringseis (v. l.), Gerhard Rieder, Rainer Landmann, Otto Zehetbauer, Wolfgang Scharmer, Gottfried Kössl, Manfred Pallinger, David Frank, Franz Wimmer, Anton Höllein, Matthias Auer, Thomas Neudhart, Franz Kranawetter, Michael Donabauer und Vizebürgermeister Gernot Kuran.Panholzer