Erstellt am 03. November 2015, 05:17

von Raimund Bauer

Zu druckvoll agiert. 1. Landesliga, Damen / Nibelungengau setzte sich dank druckvoller Angriffe im Derby gegen Ybbs mit einem klaren 3:0 durch. NIBELUNGENGAU - YBBS 3:0. Im Bezirksduell gelang den Heimischen der erste volle Erfolg.

 |  NOEN

NIBELUNGENGAU - YBBS 3:0. Im Bezirksduell gelang den Heimischen der erste volle Erfolg. Zu verdanken haben dies die Pöchlarnerinnen vor allem ihren druckvollen Angriffen. „Das haben wir in den letzten Wochen vermehrt trainiert. Ich bin froh, dass das die Mannschaft so umgesetzt hat“, freute sich Nibelungengau-Trainer Reinhard Carda. Sein Team holte sich die ersten beiden Sätze ohne Probleme und spielte sich teilweise in einen wahren Rausch.

Die Gäste aus der Donaustadt wussten gegen die Angriffe der Nibelungenstädterinnen kein Gegenmittel. Vor allem in der Annahme verursachten die Gäste zu viele Fehler. Der dritte Durchgang wurde aber dennoch noch einmal interessant. Mit 20:15 lag Nibelungengau in Front, als die Ybbserinnen aufholten. „Da haben wir aufgehört, Volleyball zu spielen. Das wäre fast daneben gegangen“, erklärte Reinhard Carda.

Am Ende rettete Nina Gutlederer und Co noch den dritten Satz mit 27:25 über die Runden und gingen als 3:0-Sieger vom Feld. Damit gelang der Sprung vom letzten Rang. „Es wird aber weiter eine schwere Saison“, so Carda abschließend.