Erstellt am 05. Mai 2016, 12:11

von Peter Sonnenberg

Bahn ist gesperrt. Die Superliga-Herren des KSV Mistelbach kämpfen um die Spiellizenz ihrer neuen Anlage und haben Abgänge zu verzeichnen.

Viel zu tun. KSV Mistelbachs Obmann-Stv. Erhard Seimann.  |  NOEN, privat

Nach dem großen Jubel über den Klassenerhalt in der Superliga, Österreichs oberster Spielklasse, herrscht derzeit Niedergeschlagenheit bei den Keglern des KSV Mistelbach, und zwar aus zwei Gründen.

Zum einen ist die neue Bahn im Gasthaus Diesner für den Meisterschaftsbetrieb der Superliga vom heimischen Kegelverband gesperrt. Der Grund: Der Kegelbahnbauer hat geschlampt und andere Segmentplatten verwendet als vom ÖKSB gefordert. Obmann-Stv. Erhard Seimann klärt auf: „Wir hätten Platten verwenden müssen, bei denen eine Seriennummer eingeritzt ist, ähnlich der Fahrgestellnummer bei Autos. Wir dachten eigentlich, das hätten die Arbeiter gemacht. Leider war dem nicht so.“

Ein gegnerischer Spieler kam drauf und meldete dies beim Verband, der umgehend seine Kontrolleure entsandte und den Mistelbachern die Spiellizenz entzog. Seimann: „Das Problem war, dass der Bahnenbauer eine Subfirma engagiert hatte. Aber er hat versprochen, bis Ende Juni alles in Ordnung zu bringen, wir haben ja schließlich noch eine Gewährleistung. Ich hoffe, dass auch wirklich alles glatt geht.“ Um im Fall der Fälle gerüstet zu sein, haben die Mistelbacher mit einem anderen Bahnen bauer Kontakt aufgenommen. Was Seimann und Co. besonders ärgert, ist die Tatsache, das ein halbes Jahr nach der Renovierung jetzt wieder eine Revitalisierung nötig ist. „Wir haben mit vielem gerechnet, aber nicht damit.“

Zum anderen müssen die Bezirkshauptstädter jetzt auch einige Abgänge verkraften: Am schwersten wiegt der Verlust von Youngster Manuel Spreng, der nach St. Pölten wechselt. Der Youngster war, besonders am Ende der Saison, einer der Aufsteiger im Mistelbacher Kader. Zudem gehen auch die 2.- Bundesliga-Spieler Christian Aschengeschwandtner (ebenfalls St. Pölten) und Mario und Franz Pekarek (beide Wien).