Erstellt am 31. März 2016, 05:04

von Peter Sonnenberg

Baltram will den Titel. Der Wolkersdorfer Florian Baltram (18) steht mit Red Bull Salzburg im Finale der Erste Bank Eishockeyliga gegen den HC Znojmo.

In Überzahl. Florian Baltram (links) und Matthias Trattnig (re.) wollen mit Red Bull Salzburg den Titel.  |  NOEN, APA/EXPA/JFK

Am Freitagabend ist es soweit, das große Finale der Erste Bank Eishockeyliga zwischen Red Bull Salzburg und dem HC Znojmo beginnt. Mit dem Wolkersdorfer Florian Baltram ist ein Weinviertler auch mittendrin statt nur dabei.

„Ich kann es kaum erwarten, wenn mir jemand vor der Saison gesagt hätte, ich spiele als Stammspieler in den Play-offs, dann hätte ich gelacht.“ Für den 18-Jährigen, der erst im letzten Sommer zu den „Roten Bullen“ wechselte und ab der Mitte des Grunddurchgangs zu seinen ersten Einsätzen in der Kampfmannschaft kam, ist es der größte Erfolg seiner noch jungen Karriere.

Und er spielt mit seinen Mitspielern in der vierten Linie eine tragende Rolle im System von Coach Don Jackson. In allen Play-off-Partien kam er zum Einsatz und leistete unter anderem die wertvolle Vorlage im dritten Halbfinalspiel gegen Villach. Hätten die Salzburger dort verloren, wären höchstwahrscheinlich die Kärntner aufgestiegen. Von einem reinen Ergänzungsspieler kann also bei Weitem nicht die Rede sein: „Ich spüre das Vertrauen des Trainers.

Er fordert von unserer jungen Linie, dass wir den Spielfluss des Gegners unterbrechen und selbst Akzente setzen.“ Das wird im Finale nicht anders sein für Baltram, dessen Vertrag mit Salzburg noch ein Jahr läuft: „Jetzt will ich auch den Titel, das wäre der Wahnsinn.“


Zur Person

Florian Baltram wurde am 25. März 1997 geboren und stammt aus Wolkersdorf. Auf dem Eislaufplatz in Wolkersdorf machte er seine ersten Schritte auf den Kufen.

Der Angreifer wechselte 2011 zur Nachwuchsmannschaft der Lower Austria Stars nach St. Pölten, ehe er 2014 den Sprung nach Übersee – zuerst Seattle Thunderbirds, danach Lethbridge Hurricanes – in die WHL (eine der drei größten nordamerikanischen Juniorenligen) schaffte.

Letztes Jahr im Sommer kam er zurück nach Österreich zu Red Bull Salzburg und absolvierte knapp 20 Spiele im Grunddurchgang und bisher alle Play-off-Partien. Der 18-Jährige ist zudem Kapitän der österreichischen U20- Nationalmannschaft.