Erstellt am 14. Juni 2017, 04:00

von Michaela Fiala

Traum von Voltigier-EM lebt. Das UVI-Eligius-Team Csandl/Thiel hat auch heuer gute Chancen auf die Nominierung für die Voltigier-Eligius-Europameisterschaft.

Seniorteam des UVT Eligius auf dem Pferd Leokado, longiert von Cornelia Trimmel.  |  NOEN, A. Fuchshumer

Das „Pas de Deux“-Team Theresa Thiel/Stefan Csandl vom UVT Eligius zeigte Ende Mai beim internationalen Voltigierturnier CVIO im Magna Racino in Ebreichsdorf auf dem Pferd Crossino eine sehr kraftvolle und kreative Kür.

Mit der hervorragenden Artistiknote von 9,3 platzierte sich das Paar im ersten Durchgang sogar knapp vor den amtierenden Weltmeistern aus Tirol auf Platz drei. „Damit stehen unsere Chancen auf eine Nominierung für die diesjährige EM sehr gut“, freut sich Trainerin Karin Böhmer.

Das Pferd Leokado der Senior- Gruppe (Carina Bauer, Theresa Thiel, Johanna Thiel, Marie Dopplinger, Dominik Eder, Stefan Csandl) war nicht in optimaler Verfassung, daher konnte die Gruppe die anspruchsvolle Kür „Büchse der Pandora“ unglücklicherweise nicht wie gewohnt präsentieren. „Wir hoffen, dass wir bei den nächsten Turnieren wieder eine harmonische Performance zeigen können“, resümiert die Gruppe, die im Bewerb ebenfalls Bronze erreichte.

Das Junior-„Pas de Deux“-Team Tamara Fürhacker/Simone Bauer musste sich nach einem Sturz im zweiten Durchgang mit dem achten Platz zufriedengeben. Im Senioren-Einzel verpasste Dominik Eder nur knapp einen Stockerlplatz.

Das nächste Turnier in Pezinok (Slowakei) steht bereits vor der Tür, und auch dort will der UVT Eligius weitere Medaillen sammeln.