Erstellt am 30. Dezember 2015, 05:03

Die zehn größten Sport-Erfolge 2015. Die Einzelsportler und Mannschaften aus dem Bezirk Mistelbach hatten auch im abgelaufenen Sportjahr wieder allen Grund zur Freude und durften jubeln.

Meistertitel zurückerobert. Letztes Jahr noch von Wels besiegt, dürfen die Herren der SG Weinviertel Niederösterreich aus Wolkersdorf im April über Platz Eins jubeln: Dominik und Daniel Habesohn, Yingchao Hou und Stefan Fegerl (von links) mit dem Pokal für den Staatsmeistertitel.  |  NOEN, Maio Wanderer

Zurück im Nationalteam

Dank konstanter Leistungen spielt sich der Wolkersdorfer Eishockeyprofi Robert Lembacher von den Bulldogs Dornbirn zurück ins österreichische Nationalteam. Er spielt im April in der WM-Vorbereitung u.a. gegen das kanadische Starensemble mit zahlreichen NHL-Stars und fährt zur A-WM nach Prag mit.

Im Herbst sorgt der 26-Jährige in der neuen Saison mit seinem Vorarlberger EBEL-Team für Furore, er ist voll auf Play-off Kurs – und weiterhin Mitglied der rot-weiß-roten Auswahl.
 

Sensation knapp verpasst

Der erst 18-jährige Gerasdorfer Stefan Langecker verpasst im Billard Artistik Bewerb der Carambol Billard EM in Brandenburg an der Havel (Deutschland) nur knapp eine Medaille. Der belgische Weltmeister Erik Vervliet beendet im Viertelfinale den sensationellen Erfolgslauf des jungen Weinviertlers.

Mit Platz Sieben katapultiert er sich dennoch mitten unter die Weltspitze, zählt zu den größten Talenten Europas in dieser Billard-Disziplin.


Profitraum in Schweden

Der Bockfließer Dominic Thalhammer (16) macht im Juni den nächsten Schritt in der Karriereplanung und gibt den Wechsel nach Schweden bekannt. Seit August spielt er beim AIF Tinsgryd in der U18-Nachwuchsmannschaft in der Super-Elite, der höchsten schwedischen Spielklasse für Jugendspieler.

Sie gilt als einer der Besten der Welt und zahlreiche Superstars wie Peter Forsberg, Henrik Zetterberg oder die Sedin-Zwillinge starteten dort ihre Karrieren.
 

Zwei neue Bestzeiten

Für zwei Mistelbacher Athleten, Franz Leitner und Erich Miedler vom LAC Harlekin Mistelbach, ist der Ironman in Klagenfurt - Österreichs größter Triathlonveranstaltung, im August ein persönliches Highlight.

Beide stellen neue Bestzeiten auf: Vor allem Leitner sorgt mit einer Zeit von unter 9:30 Stunden für ein Ausrufezeichen. Seine Saison bleibt überhaupt erfolgreich, auch die 70.3.-Ironman-WM in Zell/See absolviert der gebürtige Laaer erfolgreich.
 

Neue Kegelbahn eröffnet

Anfang September eröffnet die neue Kegelbahn des KSV Mistelbach im Gasthaus Diesner. Nach jahrelangen Diskussionen über einen superligatauglichen Umbau sind vor dem Sommer endgültig alle Weichen gestellt worden, ehe mit dem Beginn der neuen Saison das „Schmuckkästchen“ eröffnet wird.

Damit hat der KSV Mistelbach eine Heimstätte, in der auch in den kommenden Jahren in Österreichs oberster Spielklasse um Kegel und Punkte (und vielleicht Titel) gespielt werden kann.
 

Nummer eins in Österreich

Die Tischtennisherren der SG Weinviertel Niederösterreich zeigen im Frühjahr und Herbst, dass sie in Österreich unantastbar sind. Im April feiern Manager Johann Friedschröder und Co. den Staatsmeistertitel, in der Champions League ist erst im Halbfinale gegen die russische Startruppe von Fakel Orenburg Endstation.

Im Herbst holt man sich zunächst den Cupsieg, ehe auch in der neuen Saison als Erster überwintert wird. Einzig in der Champions League ist diesmal schon in der Vorrunde Schluss.
 

Jubel am Saisonende

Im Juni endet die Fußballmeisterschaft im ganzen Land. Auch im Bezirk Mistelbach gibt es mehrere Mannschaften, die über eine erfolgreiche Saison jubeln: In der 2. Landesliga Ost ist der SC Wolkersdorf die Überraschungsmannschaft der Saison, hat bis zum Ende sogar noch Chancen auf den Meistertitel.

Und der FC Mistelbach schafft unter Neo-Coach Peter Lackner doch noch den Klassenerhalt, ebenfalls in der 2. Landesliga. Für den einzigen Mistelbacher Meistertitel sorgt die SG Ulrichskirchen in der 2. Klasse Weinviertel Süd.
 

Neuer Gesamtsieger

Beim Raiffeisen Weinviertler Laufcup, der größten Laufserie im Weinviertel und einer der größten in ganz Niederösterreich, gibt es 2015 einen neuen Gesamtsieger: Markus Holzmann. Das Lauf-Ass des LAC Harlekin Mistelbach war von Anfang an dabei und feiert insgesamt sieben Siege bei der 14 Läufe umfassenden Serie.

Damit krönt er sich im Spätsommer zum Gesamtsieger 2015 und tritt die Nachfolge von Mario Bauernfeind an. Zum Drüberstreuen ist er auch bei der Weinviertler Winterlaufserie kaum zu schlagen.
 

Österreich „bezwungen“

Erfolgreich beenden die beiden ambitionierten Hobbyfahrer Roland Rybak ((Neudorf) und Roland Schmid (Zlabern) vom LAC Harlekin im Oktober das „Race Around Austria“, das härteste Radrennen Europas - 2.200 Kilometer, 16 Gebirgspässe und 30.000 Höhenmeter sprechen eine deutliche Sprache.

Und das alles in 99 Stunden, 28 Minuten und 34 Sekunden mit ihrer achtköpfigen Betreuercrew aus dem ganzen Bezirk.
 

Erfolgreiche WM-Premiere

Ihre Premiere auf Weltniveau erlebt die Obersdorfer Kunstturnerin Marlies Männersdorfer Anfang November bei ihrer ersten WM im schottischen Glasgow. Die für den SV Gymnastics Gänserndorf startende und in Vorarlberg trainierende 18-Jährige klassiert sich mit dem österreichischen Damennationalteam auf Platz 23 im Teambewerb und durfte sich feiern lassen.