Erstellt am 15. Juni 2016, 05:00

von Peter Sonnenberg

Dominic Thalhammer: Profitraum in Schweden. Der Bockfließer Dominic Thalhammer (17) machte während seines Auslandsjahrs im Nachwuchs von Tingsryds AIF den nächsten Schritt in Richtung Profikarriere.

Tolles Lernjahr in Schweden. Der Bockfließer Dominic Thalhammer mit Tingsryds-AIF-U18-Kapitän Anton Olsson.  |  NOEN, privat

„Es war einfach nur eine unglaubliche Erfahrung“, kommt das Bockfließer Eishockey-Top-Talent Dominic Thalhammer noch immer ins Schwärmen, wenn er über sein Jahr in der Nachwuchsabteilung des schwedischen Spitzenklubs Tingsryds AIF spricht. Vor Kurzem kehrte der 17-Jährige wieder nach Wien zurück und ließ im NÖN-Gespräch sein Lernjahr Revue passieren.

„Ich habe mich auf jedem Gebiet weiterentwickelt: eisläuferisch, körperlich und auch mental. Auch wenn ich noch kein Profi bin, die Mentalität habe ich mir dort angeeignet.“ Kein Wunder, Tingsryd, ca. 200 Kilometer von Malmö entfernt, hat nicht umsonst mehrere NHL-Superstars wie Oliver Ekman-Larsson hervorgebracht, den Thalhammer auch persönlich traf. „Die ganze Stadt oder besser gesagt das Dorf (Anm.: Tingsryd hat nur knapp 3.000 Einwohner) fiebert mit dem Eishockeyteam mit, die Halle ist immer ausverkauft.“

Der Weinviertler selbst spielte in der U18 in der Super Elite, der höchsten schwedischen Spielklasse. Und diese Jugendliga gilt nicht umsonst als eine der besten der Welt, zahlreiche Superstars wie Henrik Zetterberg, Peter Forsberg oder die Sedin-Zwillinge starteten dort ihre so erfolgreichen Karrieren. Der rechte Flügelstürmer war fixer Bestandteil der Mannschaft, merkte aber rasch, dass das Niveau viel höher als in Österreich ist. „In jedem Training musst du alles geben, sonst ist dein Platz weg.

Dort kämpfen 25 Spieler um einen Kaderplatz, bei uns nur halb so viele.“ Jetzt kehrt der Bockfließer wieder nach Österreich zurück – aus privaten und schulischen Gründen, steht doch bald die Matura an. Und er wird in der kommenden Spielzeit in der U20 seines Stammvereins Vienna Capitals spielen. „Vielleicht kann ich auch das eine oder andere Mal in der Kampfmannschaft beim Training reinschnuppern. Profi möchte ich ja nämlich noch immer werden.“


Zur Person

Dominic Thalhammer kam am 16. September 1998 auf die Welt, wohnt in Bockfließ und begann seine Karriere beim WEV, ehe er in den Nachwuchs der Vienna
Capitals wechselte. 2011 nahm er mit der U13 am Pee-Wee-Turnier in Quebec (Kanada) teil, dem größten und prestigeträchtigsten Nachwuchsturnier weltweit.