Erstellt am 08. Juni 2016, 05:00

von Peter Sonnenberg

EM-Traum für Damen geplatzt. Für das Damennationalteam rund um Kapitänin Katrin Engel aus Kottingneusiedl waren Spanien und die Niederlande zu stark.

Spät, aber doch. Die in Deutschland wohnhafte Katrin Engel bekam während der EM-Qualispiele endlich ihre Siegerplankette für Platz eins bei der NÖN Sportlerwahl des Jahres im Bezirk Mistelbach von ÖHB-Generalsekretär Martin Hausleitner überreicht.  |  NOEN, privat

Das ÖHB-Frauenteam hat zum Abschluss der Handball-EM-Qualifikation gegen Vizeweltmeister Niederlande wenig überraschend eine klare Auswärtsniederlage bezogen. Die Auswahl von Teamchef Herbert Müller und der Kottingneusiedler Teamkapitänin Katrin Engel verlor am Samstag in Hertogenbosch 22:35 (11:18). Die Chance auf die Teilnahme an der EM-Endrunde in Schweden hatte sie bereits am Mittwoch durch ein 26:33 zu Hause gegen Spanien verspielt.

„Es wäre vermessen gewesen zu glauben, wir können da mithalten. Beiden Mannschaften sind über uns zu stellen und nicht zu unrecht Vizeweltmeister bzw. Vizeeuropameister“, war Engel eine faire Verliererin. Engel, die gegen die Niederlande wie Sonja Frey sechsmal traf, und Co. beendeten die Gruppe drei schließlich als Dritter hinter den Niederlanden und Spanien. Ab Herbst erhält man in der WM-Qualifikation die nächste Gelegenheit, sich für ein großes Turnier zu qualifizieren. Die Auslosung erfolgt Ende Juni.

Ob mit oder ohne die 32-jährige Weinviertlerin, steht aber noch in den Sternen: „Da ich jetzt im Sommer mit meiner Ausbildung fertig werde, müssen wir schauen, wie es sich ausgeht.“ Könnte es doch sein, dass Engel vor ihrem letzten Jahr als professionelle Handballerin steht.

Ein Jahr Vertrag hat Sie noch beim Thüringer HC, mit dem sie im Mai den bereits sechsten Meistertitel in Serie in der deutschen Damenbundesliga holte. Danach wird die Weinviertlerin weitersehen, ein Verbleib in Ostdeutschland, auch beruflich, ist eine Option. Viel Zeit zum Nachdenken gibt es nicht: Bereits Mitte Juli geht das Training wieder los.