Erstellt am 22. September 2015, 09:07

von Peter Sonnenberg

EM-Traum lebt. Die Schrickerin Melissa Schmid (16) stieg mit dem U19-Nationalteam der Frauen auf heimischem Boden in die Eliterunde auf.

 |  NOEN, privat

Das U19 Frauen-Nationalteam mit der Schrickerin Melissa Schmid steigt als Gruppenzweiter der ersten Qualifikationsrunde in die Eliterunde der EM-Qualifikation auf.
Nach Siegen gegen Albanien (8:1) und die Ukraine (1:0) musste sich die Auswahl von Teamchefin Irene Fuhrmann im letzten Spiel des Miniturniers in Bad Erlach am Sonntagabend Schottland knapp mit 1:2 geschlagen geben. 500 Zuschauer, darunter die Nachwuchs-Teamchefs Andreas Heraf und Manfred Zsak, sahen eine spielerisch überlegene ÖFB-Elf, in der Schmid allerdings nicht zum Einsatz kam. Und auch wenn die 16-Jährige, als eine der Jüngsten im Kader der rot-weiß-roten Auswahl, das Geschehen diesmal nur von der Bank aus verfolgte, war alleine schon die Einberufung der schönste Lohn ihrer harten Arbeit nach ihrer Knieverletzung im letzten Jahr.

Fulminantes Comeback nach Knieverletzung

Denn nach einem Kreuzbandriss 2014 war sie Anfang Juli endlich wieder topfit, schoss gleich nach ihrer Rückkehr ein Tor für ihren Verein Neulengbach und kam dann relativ schnell wieder für das Nachwuchsnationalteam in Frage. „Mein Knie ist schmerzfrei und ich fühle mich auch sicher, im Moment macht es wieder sehr viel Spaß“, strahlt die Weinviertlerin. Diesen will sie in der neuen Saison auch mit den Neulengbacherinnen haben: „Da wir jetzt eine sehr junge Mannschaft haben, ist unser Ziel, am Ende der Saison in der oberen Tabellenhälfte zu sein und wir müssen uns auf keinen Fall verstecken!“

Schmid selber ist sowohl in der ersten Mannschaft in der höchsten Spielklasse als auch in der „Zweiten“ in der 2. Bundesliga Ost eingeplant. Bis dato kam sie in fünf Pflichtspielen der „Ersten“ zum Einsatz. Die ehemalige Spielerin des USV Schrick weiß trotzdem, dass ihr noch einiges fehlt, um sich als Stammspielerin zu etablieren: „Ich muss noch ein bisschen an meiner Ausdauer arbeiten, aber ich bin mir sicher, dass ich das auch schaffen werde. Nicht nur beim Verein, sondern auch für das Nationalteam.“

Hintergrund

Zur Person
Melissa Schmid wurde am 2. November 1998 geboren und begann ihre Fußballkarriere beim USV Schrick. Nach Einsätzen in der Mädchenauswahl der JHG Nord und U14-Auswahl, wechselte sie im Sommer 2013 nach Neulengbach.

Zur EM-Qualifikation
-1. Qualifikationsrunde: Österreich - Albanien 8:1 (3:0), Österreich - Ukraine 1:0 (0:0), Österreich - Schottland 1:2 (1:2).

So geht’s weiter
Österreich und Schottland schafften damit den Sprung in die Eliterunde, die am 10. Dezember ausgelost wird. Geplanter Termin ist der 5.- 10. April. Von dort schaffen sieben Teams den Sprung zur Endrunde im Juli 2015 in der Slowakei.