Erstellt am 19. Mai 2016, 04:04

von Peter Sonnenberg

Sieg und Rekord für Wolkersdorf. Die starken Männer und Frauen aus dem Weinviertel stellten neue Bestmarken auf.

Neue Bestleistung. Maximilian Walter von der WKG Wolkersdorf/Leopoldau überzeugte in der dritten Nationalliga-Runde.  |  NOEN, privat

Die Wettkampfgemeinschaft Wolkersdorf/Leopoldau bestritt in der dritten Runde der Nationalliga ihren ersten Heimwettkampf. In der Schlossparkhalle empfing man den Gegner aus der ersten Runde, den SC Harland.

War es in der Hinrunde noch eine klare Angelegenheit für die St. Pöltner, so entwickelte sich nun ein Wettkampf auf Augenhöhe. In einer ausgeglichenen und spannenden Auseinandersetzung traten diesmal die Gastgeber als Sieger hervor.

Wie schon in der letzten Runde, konnte Wolkersdorf wieder in stärkster Besetzung an die Hantel gehen. Das sollte sich auszahlen: Mit ausgezeichneten Leistungen und ungebrochenem Siegeswillen konnte beim 2:1-Sieg die alte Mannschaftsleistung um 33 Punkte verbessert werden.

Neue persönliche Bestleistungen verzeichneten Victoria Hahn (Stoßen, 96 kg), Maximilian Walter (Reißen, 110 kg) und Robert Schütt (Reißen, 98 kg), der diesmal als Reservist außer Konkurrenz an den Start ging.

Trainer Gerhard Hofbauer darf sich nicht nur über die sehr zufriedenstellende Entwicklung seiner Athleten freuen, sondern auch über die Tatsache, das Hahn in den österreichischen B-Kader der besten Gewichtheber einberufen wurde.

„Mit viel Selbstvertrauen sehen wir nun der letzten Frühjahrsrunde entgegen“, ist Hofbauer optimistisch. Im Juni ist noch der KSV Pressbaum zu Gast in der Schlossparkhalle. Auch dort sollen zwei Punkte her.