Erstellt am 29. Oktober 2015, 05:02

von Peter Sonnenberg

Stark in Frankfurt. Eine kleine, aber feine Abordnung des LAC Harlekin Mistelbach nahm erfolgreich am zweitgrößten Marathon Deutschlands teil.

ute Stimmung vor dem Start. Franz Leitner (rechts) und Lorenz Pelzer jun. (li.) vor Beginn des Frankfurt-Marathons in der Menschenmenge.  |  NOEN, privat

 Während Andrea Mayr in 2:33 Stunden die Qualifikation für Olympia schaffte, war auch eine LAC Harlekin Abordnung beim Marathon Frankfurt vertreten.

Fünf unerschrockene „Harlekine“ machten sich so spät im Jahr noch nach Hessen auf, um am dortigen Marathon – dem zweitgrößten Deutschlands – teilzunehmen. Bei idealen Laufbedingungen (kein Wind, wolkig und angenehme Tempera-turen) fiel der Startschuss um 10 Uhr vormittags bei der Messe Frankfurt. Die Ergebnisse waren unterschiedlich:

Lorenz Pelzer jun. musste aufgrund muskulärer Probleme in den Beinen das Rennen knapp vor Kilometer 36 beenden. Alle anderen Weinviertler konnten aber finishen. Der schnellste war Franz Leitner, der in 2:52,37 Stunden die Ziellinie in der Messehalle in der Mainmetropole erreichte. „Ein mehr als würdiger Abschluss nach einer sehr langen und intensiven Saison“, stellte Leitner nach dem Finish erfreut fest.

Fabian Hatzak hatte aber ebenfalls allen Grund zur Freude. Trotz leichten Schnupfens stellte er in 3:01,45 eine neue Bestzeit auf. Schließlich finishte noch Christian Martin in 3:51,51. „Obwohl ich ziemlich Probleme mit den Oberschenkeln hatte.“ Als einzige Dame des LAC überquerte Anita Auttrit in 3:41,14 die Ziellinie. Alle „Harlekine“ waren sich auf jeden Fall einig, dass sie in den nächsten Jahren wiederkommen werden.