Erstellt am 23. März 2016, 05:04

von Peter Sonnenberg

Stark in Schweden. Ausdauersportler Herwig Matzka aus Mistelbach erfüllte sich einen sportlichen Lebenstraum – er bezwang den Wasa-Lauf.

Über 90 Kilometer auf den Langlaufskiern. Herwig Matzka (links) und Erich Gruber vom LAC Harlekin Mistelbach beim Wasa-Lauf in Schweden.  |  NOEN, privat

Eines der langjährigsten und treuesten Mitglieder des LAC Harlekin feierte seinen 50. Geburtstag standesgemäß sportlich: Herwig Matzka, einer der Ausdauersportpioniere im Bezirk, nahm am schwedischen Wasalauf (Vasaloppet), eine der größten Langlaufveranstaltungen weltweit, teil.

Neben dem Mistelbacher nahm mit Vereinskollege Erich Gruber aus Paasdorf noch ein zweiter Weinviertel daran teil. Mit ihnen traten 15.000 (!) weitere Teilnehmer bei diesem berühmt-berüchtigten Event über 90 Kilometer im klassischen Langlaufstil an. Der Hauptlauf wird seit 1922 jedes Jahr Anfang März zwischen den Orten Sälen und Mora in der schwedischen Landschaft Dalarna gestartet.

Am Ende wurde es die erwartet harte Aufgabe, welche beide in knapp unter zehn Stunden und natürlich mit der Aufnahme der traditionellen Blaubeersuppe als Verpflegung bewältigten. Matzka belegte in 9:45:39 Stunden Platz 9.387, Gruber Platz 9.492 in 9:48:56. Und beide schwärmten im Ziel von der Atmosphäre in Mittelschweden: „Im Vorfeld hatte ich mit Rückenprobleme zu kämpfen, aber es war ein unglaubliches Event. Die Stimmung fantastisch, kein Wunder, dass dieser Bewerb Kultstatus hat“, so Matzka, der noch heute sichtbare Erinnerungen hat: „Die Blasen an den Händen von fast zehn Stunden auf den Langlaufskiern hab ich immer noch (lacht).“

Ähnlich sah es Gruber: „Mich freut es, den Wasalauf mit meinem Freund Herwig zu seinem 50er wahrlich zelebriert zu haben, ein unvergessliches Erlebnis!“