Erstellt am 10. Februar 2016, 05:03

von Peter Sonnenberg

Stefan Langecker: Jubel über den Staatsmeistertitel. Stefan Langecker (19) aus Gerasdorf holte Platz eins bei den Titelkämpfen im Burgenland.

 |  NOEN, Symbolbild

Billard-Artistik-Nachwuchstalent Stefan Langecker hat bei den nationalen Titelkämpfen in Eisenstadt seinen ersten Staatsmeistertitel in der spektakulären Carambol-Disziplin geholt. Der erst 19-jährige Gerasdorfer, im Vorjahr bei seinem Europameisterschaftsdebüt sensationell auf Platz 7, setzte damit seine aufsteigende Tendenz bei nationalen Meisterschaften fort.

Nach Platz drei in der Saison 2013/14 folgte im Vorjahr der Vizemeistertitel. In diesem Jahr gelang dann der herbeigesehnte Sprung auf die höchste Stufe des Podests. Und das, obwohl der Bewerb nicht nach Wunsch begann. „Meine Leistung in der Vorrunde hat eigentlich keinen Grund dafür geliefert, mir große Chancen auf den Titel auszurechen“, so Langecker. Erst im Halbfinale gegen Lokalmatador und Junioren-Ass Patrick Butora zeigte er erstmals sein großes Können und zog ins Finale ein. Dort behielt er trotz erneut schwachen Beginns kühlen Kopf und besiegte auch den Wiener Thomas Zinsmeister.

Dementsprechend groß war der Jubel beim Weinviertler: „Unglaublich. Nach meinem sehr guten Halbfinale habe ich mir natürlich auch für das Finale einiges vorgenommen, und dann dieser katastrophale Start! Mit jeder gelösten Figur sind aber das Selbstvertrauen und die Selbstsicherheit wieder zurückgekommen. Ich bin über glücklich“, freute sich der Gerasdorfer, der beim Billard Sportclub Elite Wien trainiert, über seinen Erfolg. Das nächste Ziel für den frischgebackenen Staatsmeister liegt nun jedoch abseits des Billard-Tisches: „Bis Sommer hat die Matura Vorrang.“