Erstellt am 13. April 2016, 06:54

von Alexander Wastl

Sieg für Lena Millonig zum „Abschied“. Lena Millonig gewann den „Get active 4.2“ Lauf. ULC Mödling-Obmann Klaus Ondrich fungierte als Pacemaker.

Lena Millonig wiederholte ihren Vorjahres-Sieg beim »Get active 4.2«-Lauf.  |  NOEN, privat

Bevor Sonntag-Vormittag der Startschuss für den 33. Vienna City Marathon fiel, stand am Vortag zunächst die Jugend im Rampenlicht.

Beim „Get active 4.2“-Lauf für Kinder und Jugendliche von 12-18 Jahren war auch Lena Millonig vom ULC Riverside Mödling am Start. Die Nachwuchsläufe werden seit 1990 im Rahmen des VCM durchgeführt, Millonig konnte dabei ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Über die Distanz von circa 4,4 Kilometer landete Mödlings Lauf-Ass vor der Tirolerin Julia Praxmarer und Sophia Grabner. Für die 18-jährige war es zugleich der letzte Antritt beim „Get active“-Lauf. „Nächstes Jahr bin ich schon zu alt“, lässt Millonig wissen, die mit ihrer Leistung zufrieden war: „Es herrschte die meiste Zeit starker Gegenwind und ich bin großteils alleine gelaufen. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich meinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholen konnte.“

Starker Wind vereitelte Ziele

Ebenfalls an den Start ging ULC-Obmann Klaus Ondrich über die Halbmarathon Distanz – allerdings als „Pacemaker“. Ondrich begleitete die Triathletin Tina Lainer über die ganze Strecke. Lainer trainiert seit Anfang des Jahres mit Ondrich, um ihre Laufleistung zu verbessern, und wird von 26. bis 29. Mai bei der EM in Lissabon über die Sprint- und olympische Distanz antreten.

„Wegen des teilweisen starken Windes haben wir unser Ziel, die 1:45 Stunden, nicht ganz geschafft. Mit 1:46:25 sind wir beide aber trotzdem mehr als zufrieden“, resümiert Ondrich, „für mich war es nach dem 10 Kilometer Straßenlauf ein Tempodauerlauf zum Genießen.“