Erstellt am 15. Juni 2016, 05:00

von Alexander Wastl

Alles oder nichts. Während die Damen des HC Wiener Neudorf um den Finaleinzug kämpfen, wollen Mödlings Herren aufsteigen.

Augen zu und durch: Ulli Wilflinger (l.) und der HC Wiener Neudorf müssen gegen Meister Arminen ran.  |  NOEN, E. Liegle

 Ein spannendes Hockey-Wochenende steht vor der Tür: Sowohl für den HC Wiener Neudorf als auch für die HG Mödling geht es um viel. Die Wiener Neudorfer Damen müssen etwa gegen Meister Arminen im Halbfinale antreten.

Zuletzt verpasste man im Nachtragsspiel gegen HC Wien einen Sieg und somit den Sprung auf Platz drei – was ein „leichteres“ Los bedeutet hätte. Doch nicht nur der Gegner, auch die Anpfiffszeit wird Probleme bereiten: Los geht es nämlich bereits um 16 Uhr (Freitag), was für die junge Mannschaft eine logistische Herausforderung mit sich bringt.

Trainer Christian Sedy lässt sich von Krösus Arminen aber nicht einschüchtern und fühlt sich in der „Underdog“-Rolle wohl: „Arminen muss gewinnen, für sie zählt nur der Titel. Wir können unbelastet spielen und haben unser Saisonziel mit dem Halbfinale bereits erreicht. Wir wollen eine Sensation liefern.“

Auch für Herren B-Liga Meister Mödling wird es spannend: In der Relegation trifft man auf das A-Liga Schlusslicht HC Wels (Sonntag 12 Uhr). Dabei dürfen sich die Mödlinger durchaus Chancen ausrechnen, schließlich verloren die Oberösterreicher all ihre Bundesligaspiele. Alle Spiele finden am Wiener Postplatz statt. Das Damenfinale wird am Samstag um 18 Uhr ausgetragen.