Erstellt am 16. Dezember 2015, 06:08

von Wolfgang Wallner

Babler dreht auf. Mit acht Toren legte Lena Babler den Grundstein zum Perchtoldsdorfer Derbyerfolg in der Frauen-Bundesliga.

Achtmal erfolgreich im Derby. Perchtoldsdorfs Helena Babler.  |  NOEN
Gelungenes Herbstfinale für die Perchtoldsdorfer Damen in der Bundesliga – in einer umkämpften Partie setzten sie sich mit 24:22 gegen Hollabrunn durch. Dank Lena Babler, die acht Treffer zum Sieg beisteuerte. Babler war’s auch, die mit vier Toren in Folge für eine komfortable 8:2-Führung der Devils sorgte. Die sollte letztlich entscheidend sein, auch wenn sich nach und nach der Schlendrian einschlich. So wurde es am Ende trotz einer 23:16-Führung noch mal brenzlig.

Bei den Perchtoldsdorferinnen riss der Faden, vergebene Chancen am laufenden Band und zehn torlose Minuten brachten die Gäste zurück ins Spiel. Allerdings lief den Weinviertlerinnen die Zeit davon und die Devils retteten einen knappen Zwei-Tore-Polster bis zur Schluss-Sirene.

Die Landesliga-Herren der Devils mussten sich indes Stockerau knapp geschlagen geben. Die Perchtoldsdorfer gerieten nach einem vergebenen Schramel-Penalty und einer Zweiminutenstrafe gegen Toptorjäger Benjamin Sprung mit drei Toren ins Hintertreffen. Diesen Vorsprung konnte Stockerau knapp verteidigen, auch wenn Lukas Leutgeb noch mal auf 23:24 verkürzte.

Für die Revanche sorgten die Jung-Devils, sie entzauberten in der 2. Landesliga ihrerseits Stockerau, gewannen knapp mit 22:21.

m Vorschau: Zum Ausklang des Handballjahres trifft Titelverteidiger Hypo Niederösterreich im Achtelfinale des Frauen-Cups auswärts auf Tulln. Die Perchtoldsdorfer Ladies empfangen am Samstag im Fight um den Viertelfinaleinzug ATV Trofaich (Beginn: 18 Uhr).