Erstellt am 12. November 2015, 05:53

von Alexander Wastl

Grunddurchgang ohne Punktverlust. Die Perchtoldsdorf Volksbank Galaxy Judo „Tigers“ ziehen als Grunddurchgangssieger ins Final Four ein – mit weißer Weste.

Tadellos. Die Perchtoldsdorfer Judo Tigers (Kapitän Julian Reichstein in Blau) siegten auch im letzten Grunddurchgangs-Kampf über Pinzgau.  |  NOEN, Eitelberger
Mit dem 9:5-Sieg über Pinzgau war es perfekt: Die Perchtoldsdorfer Judo „Tigers“ zogen, ohne einen Punkt abzugeben, als Grunddurchgangs-Sieger in das Final Four ein.

Dabei traten die Tigers wie auch schon in den letzten Runden ohne Legionäre an. Marcel Ott, Mathias Czizsek, Jo Pacher und Aaron Fara waren zudem bei den African Open in Port St. Louis im Einsatz. Nick Haasmann fehlte verletzungsbedingt. Das änderte aber nichts am klaren Sieg der Perchtoldsdorfer. Gabor Geier durfte sich außerdem über den Titel „Bester Kämpfer der 1. Judo Bundesliga 2015“ freuen: Der Athlet gewann elf seiner zwölf Kämpfe. Im Final Four Ende November treffen die Tigers in der Vorrunde auf Multikraft Wels, die sich mit einem Unentschieden über Wimpassing ebenfalls qualifizieren konnten.

Abseits des „Bundesliga-Alltags“ feierte Ott einen wichtigen Erfolg in Afrika. Der 26-Jährige holte bei den African Open die Bronze-Medaille und sammelte dadurch wichtige Punkte für die Weltrangliste. Der erst 16-jährige Czizsek bejubelte ebenfalls einen Achtungserfolg und wurde Siebenter.