Erstellt am 06. Juli 2016, 05:00

von Alexander Wastl

Mathias Czizsek ist erneut „Vize“. Mathias Czizsek holt bei der U18-Europameisterschaft in Finnland Silber, ist somit zweifacher Vize-Europameister.

Mathias Czizsek (l.) konnte seinen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen und ist nun zweifacher Vize-Europameister. Carlos Ferreira  |  Carlos Ferreira

Es war ein Start nach Maß für Österreichs Judo Team: Gleich am ersten Wettkampftag der U18-EM im finnischen Vantaa, erkämpfte Mathias Czizsek (-66 Kg) von den Perchtoldsdorf Volksbank Galaxy Judo Tigers die Silbermedaille.

Mit zwei souveränen Siegen in der Vorrunde über den Schweizer Siro Stump und Murad Fatiyev aus Aserbaidschan zog Czizsek ins Viertelfinale ein. Dort setzte sich der 16-Jährige mit 2:1 Shido gegen den Georgier Aleko Mamiashvili durch und war somit unter den letzten Vier. Eine Machtdemonstration lieferte Czizsek im Halbfinale gegen den Israeli Yehonatan Elbaz ab. Mit einer Waza-ari und zwei Yuko-Wertungen stand der Judoka im Finale – dort wartete der Lette Artjoms Galaktionovs.

Nach zwei ausgeglichenen zwei Minuten drehte sich Czizsek aus einem Seoi-Nage-Ansatz mit überstrecktem Nacken heraus, was aktuell zum Schutz der Athleten mit Ippon für den Gegner gewertet wird. Somit musste sich Czizsek mit Silber zufrieden geben. „Eine sehr umstrittene Regelung. Diese Silbermedaille glänzt aber wie Gold für uns“, war Trainer Thomas Haasmann dennoch stolz auf seinen Schützling. 2015, in seinem ersten Kadettenjahr, holte Czizsek bereits seinen ersten Vize-Europameistertitel.