Erstellt am 03. August 2016, 07:48

von NÖN Redaktion

Erstes Staffelgold in der ULC-Geschichte. Sprint-Triple, Vereinsrekord und Rückkehr auf‘s Podest: „Riverside“ feierte in Rif.

Levin Gottl, Markus Fuchs, Chukwuma Nnamdi und Andreas Meyer (v.l.n.r.) holten bei den Staatsmeisterschaften in Rif die erste Vereins-Goldene für „Riverside“ Mödling in der Disziplin 4 x 100 Meter-Staffel.  |  NOEN, privat

Beachtliche Leichtathletik-Erfolge für das kleine, aber sportlich feine Team des ULC Riverside Mödling bei den rot-weiß-roten Staatsmeisterschaften im Universitäts- und Landessportzen-trum Salzburg in Rif, bei denen Levin Gottl, Markus Fuchs, Chukwuma Nnamdi und Andreas Meyer in der 4 x 100 Meter-Staffel der Männer die erste Goldmedaille in der Vereinsgeschichte holten. Und dabei mit 41,78 Sekunden einen neuen ULC-Vereinsrekord aufstellten!

„Balsam auf die Seele“ war auch die Bronzemedaille für die Mödlinger Läuferin Julia Millonig nach ihrer sehr langwierigen und hartnäckigen Verletzung im Winter. Und Markus Fuchs war in Rif sowieso in Siegerlaune. Der Perchtoldsdorfer jubelte über das Sprint-Triple! Die erste Goldene holte das Sprint-Ass im 100 Meter-Lauf in einer Zeit von 10,47 Sekunden, in 22,17 Sekunden brachte er den zweiten Staatsmeistertitel ins Trockene (200 Meter-Lauf). Gold Nummer drei gelang eben mit der Staffel.

Christine Weber pulverisierte in Rif ihre alte Bestmarke über 400 Meter um mehr als eine Sekunde: 63,78 Sekunden! Das bedeutete Bronze. Die dritte Bronzene sicherte sich der Maria Enzersdorfer Alexander Dengg im Hochsprung (1,97 Meter).