Erstellt am 02. Juni 2016, 06:35

von Alexander Wastl

ULC Riverside kratzte an Limit. Markus Fuchs vom ULC Riverside Mödling schrammte beim Liese Prokop-Memorial um vier Hundertstel am EM-Limit vorbei.

Um Haaresbreite verpasste Markus Fuchs (r.) beim Liese Prokop-Memorial in St. Pölten das EM-Ticket.  |  NOEN, Wallner

Schon im Vorlauf über 100 Meter zeichnete sich ein guter Tag für den ULC Riverside Mödling Athleten Markus Fuchs ab Der Vereinsrekord konnte prompt auf 10,49 Sekunden verbessert werden.

Doch der Perchtoldsdorfer hatte freilich noch nicht genug: Ziel war es, das EM-Ticket für Amsterdam zu lösen. Mit Rückenwind sah es auch im A-Finale äußerst gut aus – und es folgte die nächste Bestleistung!

Der Sprinter konnte sich nochmals um sieben Hundertstel auf 10,42 Sekunden steigern. Bitter! Denn damit fehlten 0,04 Sekunden auf‘s EM-Limit. Kleiner Trost: Den ULC-Vereinsrekord hatte der 20-Jährige genauso in der Tasche wie Platz acht in der ewigen ÖLV- sowie Platz drei in der NÖLV-Bestenliste. Aber nicht nur Fuchs zeigte gehörig auf.

Bereits zwei internationale Starter fix

Nach einem durchwachsenen Vorjahr bei den U16- und U20 Landesmeisterschaften, gab‘s beim ersten großen Event in diesem Jahr schon herausragende Leistungen. Allen voran das geschaffte U18 EM-Limit von Chuk Nnamdi (11,04 Sekunden) über 100 Meter sorgte in St. Pölten für Jubelstimmung. Damit hat der ULC zusammen mit Lena Millonig, die für die U20-Weltmeisterschaft qualifiziert ist, bereits zwei internationale Starter fix.

Aber auch ansonsten konnten die Mödlinger Athleten durchwegs reüssieren. Insgesamt gab es sieben Gold-, sechs Silber- und zehn Bronzemedaillen zu bejubeln.