Erstellt am 29. Juni 2016, 05:42

von Alexander Wastl

Hofer räumte Feld von hinten auf. Ein Crash im Qualifying des Audi Sport TT Cups am Norisring in Nürnberg hinderte Max Hofer nicht an Top-Ten-Plätzen.

Max Hofer holte mit seinem 330 PS starken Audi TT zwei Top-Ten-Plätze am Norisring in Nürnberg.  |  zVg

Dritte Station des Audi Sport TT Cups am Norisring in Nürnberg: Max Hofer was als einziger Österreicher unter den bis zu 24 Fahrern vertreten.

Mit zwei achten und einem siebenten Platz verlief die Premierensaison für den Perchtoldsdorfer bisher äußerst positiv. Am Norisring gab‘s zunächst aber einen Rückschlag. „Im Qualifying ist mir ein Kontrahent mit 180 in die Fahrerseite geknallt. Mein Auto war kaputt“, ärgerte sich der Youngster. Die Rennleitung sprach Hofer zwar von jeglicher Schuld frei, das änderte aber nichts am 20. und somit letzten Startplatz für die beiden Rennen.

Max Hofer holte mit seinem 330 PS starken Audi TT zwei Top-Ten-Plätze am Norisring in Nürnberg.  |  zVg

Doch der 17-Jährige ließ sich auch von Rückenschmerzen und dem schlechten Startplatz nicht beirren. Hofer räumte in seinen beiden Läufen das Feld von hinten auf, landete einmal am siebenten und einmal am neunten Platz der punkteberechtigten Starter.

„In Anbetracht der Ausgangslage kann ich mit dem Erreichten hochzufrieden sein. Aber natürlich strebe ich nach mehr, mein Ziel sind die Top Fünf“, resümierte der Rennfahrer.