Erstellt am 04. November 2015, 06:22

von NÖN Redaktion

Landesmeister mit der bildhübschen Déesse. Miriam Hilbert longierte Philip Clement (13) zum Titel. Siegerschärpen, Medaillen & Platzierungsschleifen für Kaltenleutgeben.

Philip Clement vom Pferdesportzentrum Kaltenleutgeben konnte sich bei seinem ersten Start in der Klasse S gleich den Niederösterreichischen Junioren-Landesmeistertitel im Voltigieren sichern.  |  NOEN, Michael Graf
Drei Pferde, 20 Kinder zwischen neun und 17 Jahren, fünf Trainer und eine Longenführerin: Das war das „Aufgebot“ des Pferdesportzentrums Kaltenleutgeben beim Voltigierturnier in Wien-Donaustadt.

Voltigierturnier: Bilanz ist echt beeindruckend

Und es hat sich ausgezahlt. Denn sie alle waren überaus erfolgreich am Start — sammelten fleißig Siegerschärpen, Medaillen und Platzierungsschleifen. Die sportliche Bilanz der Kaltenleutgeber Voltigierer konkret: ein Landesmeistertitel, drei Siege und gleich 15 Platzierungen!
In der Klasse S der Junioren Herren (Unter 18) konnte der erst 13-jährige Philip Clement auf dem Rücken der bildhübschen Déesse du Coeur, longiert von Miriam Hilbert, mit einer Gesamtnote von 6,517 (aus Pflicht und Kür) sensationell den Niederösterreichischen Landesmeistertitel erturnen. Und seine Schwester Marie-Christine Clement siegte in der Klasse M souverän mit 6,910 Punkten.

Haunold und Suljic holten weitere Siege

Auch in der Klasse L führte kein Weg an den Sportlern des Pferdesportzentrum vorbei. Die 16-jährige Katharina Haunold siegte in ihrer Altersklasse überlegen mit 7,021 Punkten, Sophie Sekirnjak turnte zusätzlich auf Platz vier. Für einen weiteren Sieg bei diesem Turnier sorgte die 14-jährige Tanja Suljic in der zweiten Abteilung der Klasse L.

Sprung in die Top Ten vor der Winterpause

Anna Volkmann, Helene Schwaha, Laura Horky und Louise Wiltschko schafften in der Anfängerklasse A noch den Sprung in die Top Ten. Zehn weitere Platzierungsschleifen in dieser Klasse machten die Erfolgsbilanz des Voltigiervereins Kaltenleutgeben beim letzten Turnier vor der Winterpause perfekt.