Erstellt am 08. September 2015, 10:30

Ribarichs stellten sich der Nordkette. Moritz Ribarich holte in Innsbruch den U17-Meistertitel, seine Cousine Lisa landete bei den Elite-Damen auf Platz drei.

Lisa Ribarich am berüchtigten Tiroler Nordkette-Singletrail auf ihrer Fahrt zur Bronzemedaille.  |  NOEN, privat

Die Sportunion Hinterbrühl jubelt mit Moritz Ribarich: Er holte sich bei den österreichischen Meisterschaften im Mountainbike-Downhill souverän den Meistertitel in der Unter 17-Klasse! Und auch seine Cousine Lisa Ribarich fightete sich bei diesen Meisterschaften auf?s Siegerstockerl: Bronze in der Klasse Elite-Damen.

Moritz Ribarich radelte sich zu seiner Goldmedaille im Rahmen des „Nordkette Down hill.PRO“-Events in Innsbruck. Ein sehr glänzendes Gold, denn: Der Nordkette-Singletrail in Innsbruck ist eine der schwierigsten Downhillstrecken Europas.

Der Unter 17-Meister: „Profis wie Hobby-Downhiller versuchen, den gnadenlosen Berg und die 4,2 Kilometer lange Strecke in kürzester Zeit zu bändigen.

Messen mit den Weltcupfahrern

Zwischen Start und Ziel liegen 1.060 Höhenmeter und ein Gefälle von bis zu 36 Grad.“Moritz und Lisa Ribarich reisten nach intensiven Trainingstagen nach Tirol, um sich mit den besten Österreichern in puncto Technik und Kondition zu messen (auch einige Weltcup-Fahrer waren an den Start gegangen). Die Bronzemedaillen-Siegerin: „Die Abfahrt von der Seegrube zur Hungerburg hat es in sich, Moritz und ich starteten auf einer verkürzten Strecke.“

Moritz konnte seine Form auch in diesem, eher untypischen Downhillrennen beweisen und sicherte sich den Titel mit einem Vorsprung von knappen 30 Sekunden.