Erstellt am 02. März 2016, 06:19

von NÖN Redaktion

Margotti siegte mit seinem USA-Team. Jetzt freut sich die „Wasserratte“ von der Schwimmunion Mödling auf rot-weiß-rote Erfolge.

Christoph Margotti -- erfolgreich für sein Team an der University of Florida.  |  NOEN, privat

Der 19-jährige Christoph Margotti von der Schwimmunion Mödling, der seit einem halben Jahr an der University of Florida studiert und mit dem Schwimmteam dieser Universität trainiert, konnte mit seinen Mannschaftskollegen die Universitätsmeisterschaften der zwölf südöstlichen Bundesstaaten der USA gewinnen.

Margotti nach diesem Wettkampf in Columbia, Missouri: „Das Niveau bei amerikanischen Universitätsmeisterschaften ist grundsätzlich extrem hoch, etliche Athleten der Teams werden an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilnehmen.“

Schwimmen genießt hohen Stellenwert

Anders als in Europa wird in den USA Schwimmen als Teamsport betrachtet und genießt an den Universitäten einen hohen Stellenwert. Jedes der Teammitglieder darf an maximal drei Einzelkonkurrenzen teilnehmen, die Gesamtwertung ergibt sich aus einem Punktesystem, bei dem die besten 24 Schwimmer jedes Bewerbs gewertet werden.

Der Mödlinger trat in den Kraulstrecken über 50, 100 und 200 Meter an, konnte zum Sieg seines Teams wertvolle Punkte holen: „Ich freue mich schon jetzt darauf, bei den österreichischen Staatsmeisterschaften im Sommer für meine Schwimmunion Medaillen zu gewinnen.“