Erstellt am 03. August 2016, 06:45

von NÖN Redaktion

Medaillen in Serie. Die „Wasserratten“ der Schwimmunion Mödling holten als bestes Team 18 Medaillen. Südstadt freut sich mit Grabmaier.

Das Jugendteam der Schwimmunion Mödling holte bei den rot-weiß-roten Meisterschaften in St. Pölten gleich 18 Medaillen: Platz eins im Medaillenspiegel.  |  NOEN, privat

Zwölf Gold-, fünf Silber- und eine Bronzemedaille: Viel erfolgreicher hätte die Medaillenbilanz der Schwimmunion Mödling bei den österreichischen Meisterschaften der Jugend- und Schülerklassen im Schwimmen nicht ausfallen können!

Sieben Mädels (Jahrgänge 2002 bis 2005) und sieben Burschen (Jahrgänge 2000 bis 2005) der SUM waren im „Citysplash“ in St. Pölten sehr motiviert an den Start gegangen. Und so gab es für sie nicht nur etliche Qualifikationen für die A-Finali, sondern auch gleich 18 Medaillen. Die reichten freilich für den begehrten ersten Platz im Medaillenspiegel ...

Alberta Gaba, Cornelia Giefing, Pia Wilding und Adriana Cymbalko holten in der Kraulstaffel der Mädchen für die SUM Gold. Und eine Silberne beziehungsweise eine Bronzene erschwammen in der Lagen- beziehungsweise in der Kraulstaffel der Burschen Daniel Binder, Moritz Bayer, Franz Scheibenbauer, Sebastian Giefing und Frederik Schwomma.

Für die Schwimmunion Südstadt holte Christoph Grabmaier zwei Meistertitel und zwei Silberne. Damit ist er fünftbester Schwimmer von Österreich! Julian Skilich schaffte lauter persönliche Bestleistungen.