Erstellt am 30. Dezember 2015, 06:33

von Alexander Wastl

Talente gekürt. Die Trainer des ÖLSZ Südstadt wählten die Sportlerin und den Sportler des Jahres. Czizsek und Millonig setzten sich durch.

Strahlende Sieger. Bea Kudlacek, Moritz Ribarich, Lena Millonig, Mathias Czizsek und Stefan Schmid (v.l.) wurden bei der Weihnachtsfeier des ÖLSZ Südstadt für ihre Leistungen geehrt.  |  NOEN, privat
67 junge Talente konnten im Jahr 2015 durch die optimale Betreuung des ÖLSZ Südstadt sowie der Liese-Prokop-Privatschule internationale Top-Erfolge erzielen. Die besten zehn wurden zur Wahl nominiert und letztlich entschieden die Trainer über ihren Sportler und ihre Sportlerin des Jahres.

Dabei wurden Lena Millonig (ULC Riverside Mödling) und Mathias Czizsek (Volksbank Galaxy Judo Tigers) an die Spitze gewählt. Millonig glänzte mit zahlreichen Leistung, der größte Triumph im abgelaufenen Jahr war aber eindeutig der 9. Platz über 2000 Meter Hindernis bei der U18-WM in Kolumbien. Millonig kürte sich damit zur besten Europäerin.

Czizsek wurde indes mit „seinen“ Judo Tigers abermals österreichischer Meister. Zudem holte der erst 16-jährige Silbermedaillen bei der EM, sowie bei den Europacups in Zagreb, Follonica und Coimbra.
Zweiter wurde Downhill Weltmeister Moritz Ribarich, der eine Goldmedaille bei den Rookie Championships holte. Dahinter landete der fünffache österreichische Meister und Sieger beim 2000 Meter Hindernislauf bei den EYOF, Stefan Schmid.

Bei den Damen belegte Synchronschwimmerin Anna-Maria Alexandri Platz zwei. Sie holte Silber (Solo) und Bronze (Duett) bei den European Games in Baku. Dritte wurde Fechterin Bea Kudlacek.