Erstellt am 20. April 2017, 02:47

von NÖN Redaktion

Da fehlt ein Brocken!. Aus für die Spitzensport-Förderung des Landes für die Vereine der 2. Bundesliga. Guntramsdorf startet Crowdfunding-Projekt.

Yuryi Matvychuk, Marius Mandl, Amir Ahmed und Mario Padera (von links) hoffen auf ein erfolgreiches Crowdfunding-Projekt, damit sie auch nächstes Jahr in der Bundesliga zum Schläger greifen dürfen.  |  privat

Sportlich gesehen steht der Guntramsdorfer Tischtennisclub so gut da wie selten zuvor. Und dennoch steht er jetzt vor großen Herausforderungen.

Der Grund: Die Streichung der Spitzensport-Förderung des Landes für die Vereine der zweiten Bundesliga. Damit fehlt den Guntramsdorfern ein „schmerzlich“ großer Brocken im Budget. Um das auszugleichen starteten die „Krotnpracker“ jetzt auf der Plattform „I believe in you“ ein sogenanntes Crowdfunding-Projekt: Jeder, der die Tischtennis-Cracks unterstützen will, kann dies ab sofort auf der homepage www.ibelieveinyou.at tun.

Sportlich läuft es wie am Schnürchen, aber ...

Wie gesagt: Sportlich läuft es in den Reihen der Guntramsdorfer wie am Schnürchen. Seit inzwischen sieben Jahren sind die Guntramsdorfer in der 2. Tischtennis-Bundesliga ein Fixpunkt. Mit Platz vier im Grunddurchgang ist eine bessere Platzierung als im Vorjahr bereits fix.

Ob es der siebente oder achte Endrang für den TTC wird, entscheidet sich beim Finalturnier am 20. Mai in Baden im Duell mit Oberndorf.

Aber wie gesagt: Noch ist nicht sicher, ob Guntramsdorf auch in der kommenden Saison in der Bundesliga an den Start gehen kann ...