Erstellt am 04. Mai 2016, 07:14

von Johannes Wiesmann

Hypo NÖ marschiert Richtung „Double“. Nach dem Sieg im Cup-Finale gegen Korneuburg, konnte Hypo den Tabellenzweiten auch in der Meisterschaft besiegen.

Flügelspielerin Mirela Dedic war gegen Korneuburg mit sechs Treffern erfolgreichste Torschützin von Hypo NÖ.  |  NOEN, Starka

Nachdem sie vergangenen Woche schon den Cup-Sieg einfuhren, hat Hypo NÖ auch in der WHA die Kräfteverhältnisse wieder zurechtgerückt. Mit einem deutlichen 30:19-Erfolg gegen Korneuburg sicherten die Südstädterinnen die Tabellenführung ab und revanchierten sich jetzt auch in der Liga für die Niederlage im November.

Dabei war das Spiel ein Spiegelbild vom Cup-Finale vor einer Woche. In der ersten Halbzeit hielt Korneuburg mit, lag nach hartem Kampf zur Pause nur mit 12:13 zurück. Doch wie schon im Cup wurde Hypo nach Wiederanpfiff immer stärker, zog unaufhaltsam davon. „Der Cuptitel hat uns viel Selbstvertrauen gegeben, deswegen konnten wir unserer Favoritenrolle wieder gerecht werden“, meinte Marina Budecevic. Mit dem Sieg fixierte Hypo zwei Runden vor Grunddurchgangsende auch Platz eins und damit die Finalteilnahme. Dort wird es aller Voraussicht nach wieder zum Duell mit Korneuburg kommen.