Erstellt am 20. Juni 2016, 10:36

von Claus Stumpfer

Epstein ist zurück. Beim neuen Obstancle-Only Bewerbe, also Hindernisse ohne Sprünge, hat der Eichgrabener zu alter Stärke gefunden.

Der Eichgrabener Emilio Epstein ist beim Obnstacle-Only-Bewerb iam Planksee in der Steiermark in seinem Element. Rang zwei hinter Österreichs Nummer eins Timo Kapl.  |  NOEN, zVg

Vize-Europameister Timo Kapl ist im Cable-Wakeboarden derzeit die unumstrittene Nummer eins in Österreich. Vom ehemaligen Staatsmeister, dem Eichgrabener Emilio Epstein, kam amWochenende beim Corona Wakeboard Cup am Wakepark Planksee in der Steiermark ein kräftigesd Lebenszeichen.

Topfavorit Kapl aus Bad Leonfelden knüpfte zwar nahtlos an seine Topform der letzten Saison an, und war mit seinen eindrucksvollen Sprüngen einfach unschlagbar, und siegte am Lift vor Lokalmatador Stefan Lebwohl aus Graz. Neben Österreichs Elite waren aber auch zahlreiche Teilnehmer aus dem benachbarten Slowenien am Start. Vize-Europameister Kapl ließ aber über den gesamten Bewerb über keine Zweifel aufkommen, dass er auch nach der Winterpause wieder in absoluter Topform ist. Sieg in der Qualifikation und ein überlegener erster Lauf im Finale machten alles klar.

Auch in der neuen Disziplin Obstacle Only ist Timo Kapl nicht zu schlagen und gewinnt vor seinen Ronix Teamkollegen Emilio Epstein und Philipp Turba. Für Epstein eine Bestätigung, in dieser Saison wieder zur absoluten Spitze in Österreich zumindest am Hindernisparcours zu zählen. Und Schlag auf Schlag geht es diesen Juni mit dem Corona Wakeboard Cup auch weiter. Gleich neben dem Strandbad Pörtschach vor dem Peter Alexander Steg wird das Mastercraft X-Star Wakeboardboot seine Schleifen ziehen.