Erstellt am 09. Februar 2016, 05:28

von Claus Stumpfer

Gegen die Besten. Marco Dornhofer von Trendsport Weichberger und Böheimkirchens Mercedes Schulte in Norwegen dabei.

Marco Dornhofer ist bei den Olympischen Jugendspielen in Lillehammer am Start.  |  NOEN, Helge Wöll
Die 2. Olympischen Jugend-Winterspiele 2016 werden vom 12. bis 21. Februar in Lillehammer ausgetragen. Dabei findet die Eröffnungsfeier in der norwegischen Kleinstadt exakt 22 Jahre nach der Eröffnung der Olympischen Winterspiele 1994 statt.

Bei den Jugendspielen werden 1100 Athleten aus 70 Nationen zwischen 15 und 18 Jahren teilnehmen. Von Union-Trendsport-Weichberger mit dabei ist der 17-jährige Marco Dornhofer aus Ober-Wölbling, der im Snowboard-Cross am 13. Februar und im Team-Ski-Snowboard-Cross am 16. Februar an den Start gehen wird. Zuletzt konnte er sich im Europacup, als jüngster Teilnehmer, im Mittelfeld behaupten.

Die jungen Athleten erwartet eine Weltpremiere: Erstmals gibt es einen Team-Ski-Snowboard-Cross. Es starten die Snowboard-Girls (darunter die Scheibbserin Pia Zerkhold ), sobald sie die Ziellinie überquert haben, öffnet sich für ihre Teamkolleginnen am Ski das Startgate, nach deren jeweiligen Zielankunft starten die Snowboard-Burschen mit Marco Dornhofer, ehe zuletzt die Ski-Burschen die finale Zeitnehmung auslösen.

Österreich mit 70 Personen

Österreichs Delegation umfasst insgesamt 70 Personen, 35 Aktive (21 Burschen/14 Mädchen) und 35 Betreuerinnen. Der größte Teil der Aktiven kommt aus Tirol (18 Athleten), gefolgt von der Steiermark (6 Athleten), Niederösterreich (5/3 Snowboard, 2 Bob), Kärnten, Salzburg (je 3) und Oberösterreich (1).

Von den vier Snowboarder kommen mit Dornhofer (Weichberger-Team), Pia Zerkhold/18 (Scheibbs/Snowboardbase) und Simon Gschaider/18 (Pernitz/WSV-Unterberg) drei aus Niederösterreich. Dornhofer und Zerkhold waren im Vorjahr bereits bei den europäischen Olympischen Jugendspielen im Montafon mit dabei, wobei sich Zerkhold im Snowboard-Mixed-Bewerb die Silber-Medaille sicherte.

Bobsport: Böheimkirchnerin dabei

Bei den Bobsportlern kommen beide aus dem Leistungszentrum Ost in St. Pölten, wo Kurt Teigl als Betreuer fungiert. Im Monobob-Bewerb werden die Böheimkirchnerin Mercedes Schulte sowie der Wiener Leonhard Pichler an den Start gehen.

Die NÖN wird zwischen 16. und 18. Februar live vor Ort von den Ereignissen Online auf www.noen.at berichten.