Erstellt am 11. April 2016, 09:40

Kids in aller Munde. Laufsport / Die Bedingungen beim Wien-Marathon waren äußerst selektiv. Für richtig Ärger sorgte aber letzte Woche der Linz-Marathon. Der Laufsport stand in dieser Woche im Mittelpunkt, wobei natürlich der Marathon in Wien am Sonntag herausstach.

 |  NOEN, BilderBox-Wodicka (BilderBox - Wodicka)

Der Laufsport stand in dieser Woche im Mittelpunkt, wobei natürlich der Marathon in Wien am Sonntag herausstach. Leider ist derzeit kein Läufer der Region so gut im Training, dass er die 42,1 Kilometer bewältigen könnte.

Die Wetterverhältnisse, starker Gegenwind, machten zudem diese Härteschlacht noch selektiver. Daher waren die Siegerzeiten der Witterung angepasst. Fast noch mehr sorgte aber der Kinderlauf beim Linzer Marathon in der Vorwoche für Schlagzeilen. Im Knirpsenlauf zerrten überehrgeizige Eltern ihre 4 und 5 jährigen Kids gewaltsam über die Ziellinie, was dementsprechende Reaktionen hervorriefen.

Dazu äußerte sich auch der Lauforganisator des Laabner Kinderlaufs, Hans Schraml: „Bei unserem Kinderlauf bekommt der Letzte genauso einen gleich großen Pokal wie der Erste, denn alle Kinder, die sich bewegen, sind Sieger!“ — Zur Nachahmung empfohlen. Und Schraml setzt nach. „Bei allen unseren Schulsportveranstaltungen, sei es im Fußball, in der Leichtathletik oder im Turnsport, steht die Freude an der Bewegung, Fair Play und nicht der Erfolg an erster Stelle. Sport soll Freude bereiten, dann werden die Kinder auch mit Freude und nicht mit Tränen laufen!“

Der nächste Kinderlauf ist bereits der SPÖ-Lauf am 7. Mai in Altlengbach. Lauforganisator Vizerbürgermeister Wolfgang Luftensteiner: „Jedes Kind bekommt eine Medaille, daher haben wir bei den Kinderläufen ein großes Starterfeld“, sieht auch er bereits die Laufteilnahme als größten Erfolg.