Erstellt am 30. August 2016, 05:00

von Claus Stumpfer

Zeiner und Co sind Vize-Europameister. Der Kirchstettner sichert sich mit seinen österreichischen Teamkollegen Rang zwei.

Der Kirchstettner Markus Zeiner sicherte sich mit seinen Nationalteamkollegen bei den Europameisterschaften in Deutschland Rang zwei. Es war bereits seine neunte Medaille bei EM oder WM.  |  NOEN, Franz Zeiner

Österreichs Modellkunstflugpiloten zählen seit langem zur absoluten Spitze in Europa, und der Kirchstettner Markus Zeiner, der von Red Bull gesponsert wird, zählt zu den absoluten Stars der Szene.

Bei der nun in Deutschland ausgetragenen Europameisterschaft im Modellkunstflug der Klasse F3A waren die österreichischen Nationalteam-Piloten Gernot Bruckmann (Kärnten) und Helmut Danksagmüller (Wien) sogar Titelverteidiger, nachdem sie im Vorjahr die Konkurrenz düpiert hatten. „Natürlich ist die Titelvertedigung unser Ziel“, hatte sich Zeiner das Ziel hoch gesteckt.

Ganz geklappt hat das zwar nicht, aber auch mit dem Vize-Europameistertitel kehrten die drei Modellsportler erhibenen Hauptes zurück.

„Vor allem in den Grunddurchgängen lief es heuer leider überhaupt nicht nach Plan“, erzählt Zeiner. Lange Zeit kämpften die Österreicher sogar mit dem Veranstalterland „nur“ um Bronze. Erst am letzten Tag im Finale konnten alle drei Österreicher nochmals ihre besten Leistungen abrufen und schafften sogar noch den Sprung auf Platz zwei. „Wir haben dank unserer Nervenstärke nicht nur die Deutschen abgehängt sondern auch noch die Franzosen überholt“, ist Zeiner stolz, der sich damit bereits die neunte Medaille bei Europa- oder Weltmeisterschaften gesichert hat.

Den Sieg holten sich überlegen die Schweizer Piloten. Insgesamt waren 70 Piloten aus 25 Nationen am Start.