Erstellt am 11. Oktober 2016, 05:37

von Ernst Klement

Rallye-Start in Laaben. Die Karpatenrallye wurde wie schon in den letzten Jahren auch heuer in der Hellsklamm spektakulär gestartet.

 |  NOEN

Am Samstag startete die bekannteste und härteste österreichische Offroad-Trophy in der Hellsklamm in Laaben nach Rumänien. Der Veranstalter Georg Müller Hartburg hat dir Hellsklamm wieder als würdige Startlocation auserkoren und bereits am Freitag trainierten die 26 Teams aus ganz Europa für die erste Sonderprüfung in der Hellsklamm.

Damit ist der Sport wieder einmal verantwortlich für ausgebuchte Hotelbetriebe im Laabental. Und vor toller Kulisse fand auch gleich die erste Sonderprüfung statt, bei der die beiden lokalen Vertreter Wolfgang Kalousek und Andreas Schmalzbauer aus Altlengbach dabei auf den dritten Platz fuhren. Nach der ersten Sonderprüfung in der spektakulären Hellsklamm begann die Verbindungsetappe noch am Samstag nach Rumänien.

„Am ersten Tag müssen wir 700 Kilometer fahren“ wusste Wolfgang Kalousek bereits, dass der Samstag spektakulär endet. Eine Woche lang müssen dann die Teilnehmer in den Karpaten nach GPS System Punkte im extremen und wilden Gelände anfahren. Ein Hubschrauber begleitete den Tross, um in Extremfällen hilfsbereit zu sein.