Erstellt am 28. September 2015, 15:17

von Ernst Klement

Anzbach in Landesliga. Das Team von Mannschaftsführer Willi Brandstetter profitierte vom Aufstieg der Kremser in die Bundesliga. Die Vorfreude ist groß.

 |  NOEN

„Das ist das Glück des Tüchtigen“, freut sich der Maria Anzbacher Mannschaftsführer Willi Brandstetter. Die Maria Anzbacher gewannen in der Aufstellung Erich Danzer, Reinhard Meissl, Willi Brandstetter, Gerry Eisner, Alfons Neumayer und Walter Feichtinger ganz klar die Kreisliga A M55+ gegen starke Konkurrenz aus Pressbaum und Altlengbach, sodass sich die Brandstetter-Truppe für die Aufstiegs-Play-off-Spiele in die Landesliga qualifiziert hatte.

Nach einem klaren 6:1-Heimsieg über Pirawarth setzte es am Samstag eine 1:6-Niederlage in Ortmann. „Das Ergebnis ist eindeutiger, als sich die Partien gestalteten, wir haben drei Partien nur ganz knapp verloren“, haderte Brandstetter nach den Finalspielen etwas mit dem Glück. Doch dieses kam am grünen Tisch zurück. Da Krems in die Bundesliga aufsteigt, wurde ein Platz in der Landesliga frei, den man nun den Anzbachern als Play-off-Verlierer zusprach.

Spielerische und kämpferische Qualitäten

„Unser Team freut sich gewaltig, dass wir im nächsten Jahr in der Landesliga spielen und tolle Partien in Maria Anzbach sehen“, freut sich Brandstetter auch über sein persönliches Comeback. Er spielte bereits in der M 45+ in der Landesliga mit dieser Mannschaft, schaffte dieses „Kunststück“ jetzt wieder.

„Unsere Jungs haben tolle spielerische und kämpferische Qualitäten, daher werden wir auch in der Landesliga eine gute Figur abgeben“, ist Brandstetter überzeugt.

Vom Aufstieg des TC Maria Anzbach profitierten auch die Senioren aus Altlengbach. Vizebürgermeister Wolfgang Luftensteiner und sein Team mit Gerhard Bachtrögler, Gerhard Hackl, Sepp Mantl, Ferdinand Breitenecker und Sepp Hoffmann wurden in der Kreisliga A Vorletzter und hätten sonst in die Kreisliga B absteigen müssen. „Eine Kiste Bier nach Maria Anzbach ist jetzt fällig“, lacht Brandstetter. Noch dazu kommt es im kommenden Jahr in der Kreisliga A zum Derby gegen den TC Laaben, denn Schraml und Co wurden Meister in der Kreisliga B und steigen auf. Die Senioren in unserer Region sind jedenfalls Top im Tennis.


Hintergrund

Anzbachs Obmann Martin Felgenhauer kann sich freuen, seine Tennissenioren 55+ spielen nun doch kommende Saison in der Landesliga.

Der TV Maria Anzbacher gewann in der Aufstellung Erich Danzer, Reinhard Meissl, Mannschaftsführer Willi Brandstetter, Gerry Eisner, Alfons Neumayer und Walter Feichtinger ganz klar die Kreisliga A M55+. Im Aufstiegs-Play-off zogen sie dann zwar den Kürzeren, aber am Grünen Tisch wurde ihnen nun doch auch als Play-off-Zweite der Aufstieg gewährt.

Freuen dürfen sich auch der TC Altlengbacher, dem somit auch der Abstieg aus der Kreisliga A erspart bleibt.