Erstellt am 28. Oktober 2015, 05:47

von Ernst Klement und Wolfgang Wallner

"Thiem braucht Zei". Der Innermanzinger Weltklassecoach Günter Bresnik weiß, dass für Dominic Thiem die Bäume nicht in den Himmel wachsen.

 |  NOEN, zVg

 Das Wiener Stadthallenturnier brachte für den Innermanzinger Weltklassetrainer Günter Bresnik ein Wechselbad der Gefühle. Während Jungstar und Lokalmatador Dominic Thiem bereits in der ersten Runde ausschied, sorgte sein vermeintliches Sorgenkind Ernest Gulbis für die Überraschung dieses Turniers.

Für Bresnik war auch die Niederlage von Thiem gegen den Polen Janowic keine Überraschung: „Dominic hat nicht schlecht gespielt, leider hat er seine Chancen nicht genützt und Janowicz wurde immer besser.“ Auch dämpft der Innermanzinger immer wieder die Euphorie um Thiem: „Ich erwarte Thiem erst in zwei Jahren in den Top Ten. Wenn er im nächsten Jahr die Top 20 hält, ist es ein großartiger Erfolg.“ Wie knapp die Weltspitze beinander liegt, zeigt auch der Absturz von Gulbis aus den Top 100. Vor einem Jahr war er noch Top Ten. Und Gulbis wäre beinahe an dem jungen Tullner Miedler in der ersten Runde gescheitert und hatte mit den beiden Topaufschlagskanonen Karlovic und Isner weniger Probleme. Gulbis scheiterte schließlich am neuen US-Star Steve Johnson. Bresnik: „Johnson hat mit viel Slice das Tempo aus dem Spiel genommen, das war der Schlüssel zum Erfolg.“Doch mit dem Semifinale von Wien hamsterte Gulbis viele Weltranglistenpunkte ein und ist damit für die Australien Open fix qualifiziert. „Damit kann ich mich mit Thiem und Gulbis optimal auf die Australien Open vorbereitet“ zeigte sich Bresnik erleichtert. Für Thiem stehen noch zwei Turniere am Programm. Basel und Paris, dann ist die Saison vorbei.

Dass dem Niederösterreicher die Zukunft gehört, ist Bresnik klar. Er verbessere sich ständig. „Ihm ist nichts vorzuwerfen. Die Entwicklung geht jetzt vielleicht nicht so schnell wie sich das manche Leute wünschen, aber die Leute verstehen halt nicht, dass die anderen auch Tennis spielen können“, sagt Bresnik.