Erstellt am 18. Juli 2017, 03:26

von Claus Stumpfer

Training am Ötscher. Kampfkunstschule um Obmann Daniel Carich lud zu einem anspruchsvollen Trainingslager. 40 Mitglieder waren dabei.

Das Itokai-Boot-Camp beim Ötscher schweißte die zahlreichen Kampfsportbegeisterten noch weiter zusammen.  |  NOEN, privat

Vergangenes Wochenende fand das Itokai-Boot-Camp statt. „Es war ein Trainingslager der besonderen Art“, schildert Klubobmann Daniel Carich. Knapp vierzig Mitglieder übten sich zwei Tage lang in unterschiedlichen Disziplinen der Kampfkünste, unternahmen Wanderungen und sahen sich vor die eine oder andere Herausforderung gestellt. Der Naturpark Ötscher Tormäuer bot dafür die imposante Kulisse.

Die Tage am Itokai Boot Camp waren lang und begannen zeitig. Um 5.30 Uhr morgens ging es schon mit Qi Gong und einer anschließenden Morgenmeditation los. Danach folgte das Trainingsprogramm: Karate, Itokai Kick- und Thaiboxen. „Einfache und realistische Selbstverteidigungstechniken wurden dabei genauso geübt wie powervolles Schlagpolstertraining“, erzählt Carich. Ein forderndes Konditions- und Koordinationstraining rundete das Programm ab. „Zu den Highlights gehörten sicherlich das Training mit selbst geschnitzten Stöcken sowie die Wasserfallmeditation.“

Die Itokai-Kampfkunstschule bietet Kampfkunstunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Informationen zum Training bei Daniel Carich unter 0650/8401204 oder auf www.itokai.at.