Erstellt am 18. Mai 2016, 05:54

von Clemens Thavonat

Albert Urban erneut auf’s Stockerl geradelt. Im Auftakt um die TopSix-Serie holte sich der Mollramer erneut die überlegene Führung. Verfolger Grünmann wurde deklassiert.

Gesamtdritter Ali Urban (rechts) mit Christoph Brunthaler und Stefan Mellitzer (links).  |  NOEN, Foto: Erwin Meyer

Adrenalin und Endorphin, Schweinehund oder Morgenstund‘ – was auch immer Österreichs Mountainbiker mit Langstreckenbewerben verbinden, beim ältesten Marathon-Cup des Landes wurde es Wirklichkeit. Der Mollramer Albert Urban fuhr einmal mehr in Maria Lankowitz (Steiermark) allen Konkurrenten davon.

Im ersten Rennen der österreichweit ausgetragenen TopSix-Serie konnte der Mollramer triumphieren. Er scheint in ausgezeichneter Form zu sein, dürfte sich optimal auf die Saison vorbereitet haben. Es gelang ihm nach dem dritten Platz bei der Harzbergtrophy in Bad Vöslau auch beim Stubalpen Marathon in Maria Lankowitz, sogar mit den jungen Bikern mitzuhalten.

Der 52-jährige Vollblutsportler Albert Urban erreichte bei dieser prestigeträchtigen Marathon-Veranstaltung mit weit mehr als 400 Startern neben dem Sieg bei den TopSix, auch den grandiosen dritten Platz in der allgemeinen Klasse und damit erneut einen Stockerlplatz. Heuer ist der Mollramer nach dem ersten Rennen dieser Sechser-Serie, von der die besten vier Ergebnisse in die Wertung kommen, daher Topfavorit. Immerhin hat der für das Team „Mostschank Legenstein“ startende Urban in der Klasse 50-plus einen überlegenen Sieg mit einem Rekordvorsprung von weit mehr als fünf Minuten auf seinen Verfolger Erich Grünmann gefeiert.

Der Mollramer geht hoch motiviert in die heurige Saison, war er doch in seinem Heimatort an der Seite von Michaela Dorfmeister und Tina Zeltner auch als Mostpate geehrt worden. Das sieht Urban offensichtlich als Herausforderung, abermals auch den „Mostcup“ – eine weitere Mountainbike-Serie – in den Bezirk zu holen. Diese Serie startet am 29. Mai, in Kürnberg/St. Peter/Au.