Erstellt am 21. November 2015, 04:58

von Norbert Riegler

Blazanovic wagt den Schritt zum Trainer. In Pottschach verliert man trotz der letzten Erfolge dennoch den Sektionsleiter. Der Posten wird vorerst intern besetzt. Der SVSF Pottschach ist derzeit so stark wie schon lange nicht. Letztes Jahr unangefochtener Meister in der 2.

Neuer Job. David Blazanovic wird in Zukunft nicht mehr in Pottschach aktiv sein, sondern wird Trainer beim SV Bad Erlach.  |  NOEN, Riegler

Klasse Wechsel, nach einer Halbsaison in der 1. Klasse Süd Tabellenführer und somit Herbstmeister. Mit einem haben nach diesen Erfolgen nur die wenigsten gerechnet: Der Sektionsleiter sagt „Adieu“.David Blazanovic war ein wichtiger Bestandteil im Erfolgskonzept des Vereins, doch jetzt will er auf sich selbst schauen und seine eigenen Kreise ziehen. „Es waren wirklich schöne Jahre in Pottschach, und ich werde bestimmt auch irgendwann zurückkommen. In welcher Position weiß ich noch nicht“, so der scheidende Pottschacher Sektionsleiter.

David Blazanovic, Bruder des Pottschacher Obmanns Filip Blazanovic, war seit April 2011 für die sportliche Seite des Vereins zuständig. Er stieg mit der Mannschaft in der Saison 2011/12 von der 1. Klasse Süd ab und formte in der 2. Klasse Wechsel eine neue, mehr als nur konkurrenzfähige Mannschaft. Auch den derzeitigen Spielertrainer Harald Bock holte Blazanovic als Spieler wieder zum Verein und versuchte es nach dem Abstieg mit ihm als Trainer – ein guter und erfolgreicher Zug. „Es war auch wunderschön, mit Harry Bock gemeinsam zu arbeiten. Da muss ich Danke sagen“, so Blazanovic.

Vom Spieler zum Trainer

Nun wagt sich Blazanovic selbst auf die Trainerbank und verlässt daher seinen Heimverein als Funktionär. „Ich wollte schon immer Trainer werden. Das hat der Vorstand gewusst. Ich hätte schon letztes Jahr im Sommer einen Verein übernehmen können, doch Pottschach konnte mich noch überreden. Im Nachhinein bin ich froh. Ich hatte ein wunderbares Jahr mit der Mannschaft und dem Verein“, erzählt Blazanovic. Er wird ab sofort die 2. Klasse Steinfeld-Mannschaft SV Bad Erlach unter sich haben. Nach dem ordentlichen Ausbau der Infrastruktur und immer wieder auf der Anlage trainierenden Top-Mannschaften, soll es in Bad Erlach nun auch beim eigenen Verein sportlich in die Höhe gehen – diesen Weg soll Blazanovic mit seiner Arbeit einleiten.

„Ich bin mit Erlach schon länger in Kontakt, jetzt hat es gepasst, und ich freue mich auf die neuen Herausforderungen als Trainer. Ich hatte bereits zwei Trainings mit der Mannschaft und auch Einzelgespräche mit den Spielern. In der Mannschaft steckt auf alle Fälle Potenzial. Ich werde dort den Trainerposten übernehmen, aber auch die Arbeit des Sektionsleiters machen und will dort etwas Ähnliches aufbauen wie in Pottschach. Die Voraussetzungen stimmen auf jeden Fall“, so der Neo-Trainer über seinen neuen Verein.

Wer den Posten als Sektionsleiter in Pottschach in Zukunft übernehmen wird, steht noch in den Sternen. „Wir werden erst einmal sehen, was sich ergibt und die Arbeit intern übernehmen“, so Pottschachs Obmann-Stellvertreter Alexander Auer über den nun freien Posten im Verein.

„Ich komme bestimmt wieder zurück, inwelcher Form auch immer.“

David Blazanovic, der die letzten vier Jahre als Sektionsleiter in Pottschach tätig war.