Erstellt am 22. Dezember 2015, 06:08

von Norbert Riegler

Franz "Billy" Binder legt sein Amt zurück. Beim SC Aspang muss man sich auf die Suche nach einem neuen Obmann machen. Binder tritt nicht mehr zur Wahl an.

 |  NOEN, Kevin Kada

Schon in den letzten Monaten musste der SC Aspang immer wieder auf Obmann Franz "Billy" Binder verzichten. Er hat schon seit einiger Zeit gesundheitliche Probleme und musste daher bei seinen Tätigkeiten beim und um den Verein kürzertreten.

Nun entschloss sich Binder zum Rücktritt von der Vereinsspitze des Aspanger Fußballvereins. „Es sind gesundheitliche Gründe, wegen derer er zurücktrat. Die Aufregung bei den Spielen und im Verein sind nicht gut für ihn“, so der Sportliche Leiter der Blau-Weißen, Alois Gamperl, gegenüber der NÖN.Franz Binder selbst kann auf eine schöne Zeit als Chef der Aspanger-Kicker zurückblicken. „Ich muss jetzt auf mich selbst schauen und wieder zusammen kommen. Die letzten erfolgreichen vier Jahre waren eine tolle Zeit, die ich nicht missen will. Es ist mir wichtig, dass dennoch alles geordnet weitergeht. Für die Zukunft in Aspang ist mit der Jugend gesorgt. Auch die Zusammenarbeit im Nachwuchs mit Schauerberg und Grimmenstein war gut.“

„Es ist mir wichtig, dass auch nach meiner Ära beim Verein alles geordnet weitergeht.“ Franz „Billy“ Binder über seine Entscheidung zum Rücktritt als Obmann des SC Aspang.

Die Führung des Vereins muss derzeit aus den eigenen Reihen übernommen werden. Der derzeitige Obmann-Stellvertreter, Manfred Danter, wird die Geschäfte mit dem Rest des Vorstandes bis zur anstehenden Generalversammlung im Februar übernehmen. „Bis dahin wollen und werden wir einen neuen Kandidaten präsentieren können“, so Gamperl über die Zukunft der Vereinsführung. Danter wird die Arbeit des Obmannes nur interimistisch durchführen. „Wir haben am 15. Februar Generalversammlung und haben uns auch schon Gedanken gemacht. Wir wollen das Ganze ein wenig breiter aufstellen, da ,Billy‘ so viel gemacht hat. Die Arbeit soll dann aufgeteilt werden. Ich werde neben mir einen zweiten Stellvertreter suchen und einen für ganz vorne“, so Danter.

Auch im sportlichen Bereich wird der Interims-Obmann in den nächsten Wochen Mitspracherecht haben: „Vorher hat das unser Obmann mit Alois Gamperl gemacht. Das werde ich auch übernehmen.“ Auf ihn wird da auch noch ein wenig Arbeit zukommen, da mit Johannes Luef und den zwei Legionären bereits drei Abgänge feststehen. Zwei neue Legionäre sollen zur Verstärkung kommen.