Erstellt am 28. Oktober 2015, 05:37

von Tanja Barta

Fünf neue Meister. Bei den ASKÖ-Bundesmeisterschaften haben die Judoka des JC Wimpassing wieder zugeschlagen und einige Medaillen geholt.

Gute Leistung. Robin Godai, Lisa Grabner, Daniela Polleres, Marlene Hunger und Dominik Breuer räumten bei den ASKÖ-Bundesmeisterschaften ordentlich ab.  |  NOEN, Foto: JC Wimpassing
Bei den ASKÖ-Bundesmeisterschaften konnten die Judoka des JC Wimpassing glänzen. Austragungsort war dieses Mal Wien. Fast jede Woche beweisen sich die jungen Talente des JC Wimpassing Sparkasse auf’s Neue, dieses Mal konnten sie ordentlich in Wien mitmischen. 235 Judoka aus insgesamt 30 österreichischen ASKÖ-Vereinen kämpften um die heißbegehrten Medaillen. Am Start waren die Altersklassen U13, U16 und die Allgemeine Altersklasse.

Wimpassinger zeigten sich stark 

Unter den 235 Teilnehmern waren natürlich auch die Judoka des JC Wimpassing. Sie konnten sich ganz weit nach vorne kämpfen. Teilweise gab es sogar nur Final-Duelle zwischen den Violetten. Am Ende konnte sich der Bezirksjudoklub über fünf neue Bundesmeister freuen: Auf Platz eins landeten Kiara Breuer, Lisa Grabner, Marlene Hunger, Bernhard Lang und Patrick Ganselmayer. Silber holten Raphael Vrana, Daniela Polleres, Dominik Breuer, Martin Morgenbesser und Florian Wallner. Den Kampf um Bronze entschieden letzten Endes Robin Godai und Bernhard Alber für sich.