Erstellt am 22. Dezember 2015, 06:08

von Tanja Barta

Gausterer in dieser Saison nicht am Start. Nach einem schweren Sturz beim Training kam die erschütternde Nachricht: Schien- und Wadenbeinbruch.

 |  NOEN, zVg

Noch nicht einmal begonnen, die Saison für Ronja Gausterer vom WSV Semmering auch schon wieder vorbei. Bei einem Sturz im Training brach sie sich Waden- und Schienbein.

Für Gausterer lief eigentlich alles nach Plan. „Viele Trainer haben schon gesagt, dass sie einiges erreichen kann“, berichtet Mutter Iris Hermann-Gausterer. Doch daraus wird nun erst einmal nichts mehr. Nach einem Trainingssturz wurde das Nachwuchstalent sofort in ein Krankenhaus in Schladming geflogen und dort operiert – die Saison ist für Gausterer damit gestrichen. „Rennen kann sie jetzt sicher keine fahren“, so Hermann-Gausterer.

Jetzt konzentriert sich die Fahrerin des WSV Semmering erst einmal auf ihre Reha. Bis März nächsten Jahres möchte sie wieder auf den Skiern stehen. „Wir wollen es zumindest auf den Schnee schaffen“, ist ihre Mutter zuversichtlich. Die nächsten zwei Wochen muss Gausterer noch auf Krücken bewältigen. Dennoch ist dieser Ausfall kein Weltuntergang: „So etwas passiert im Spitzensport einfach“, meint Hermann-Gausterer.