Erstellt am 30. März 2016, 05:14

von Norbert Riegler

Generalprobe geglückt. Der Olbersdorfer Luca Waldherr hat bei der Rebenland-Rallye die Generalprobe mit dem neuen Wagen absolviert und ist bereit.

In den Startlöchern. Luca Waldherr wird dieses Jahr im Opel Adam R2 Rallye-Cup an den Start gehen.  |  NOEN, Foto: Video Polt

Bei der Rebenland-Rallye, Luca Waldherrs Generalprobe für den anstehenden Cup, belegte er gemeinsam mit seinem Co-Piloten Tobias Unterweger, trotz eines Motoraussetzers den 20. Gesamtrang.
Obwohl Waldherr mit dem Auto noch das eine oder andere Problem hatte, geht er beruhigt in die Saison: „Probleme sind da, um gelöst zu werden. Der Teamchef, Willi Stengg, hat auch eine Idee, wie wir das lösen können. Es wird noch eine neue Lichtmaschine eingebaut, und wir werden vor der Lavanttal-Rallye noch einen Test einlegen. Zur Not können wir auch das Ersatzauto des Teams verwenden.“

Auch über seinen Beifahrer für die Saison hat Luca Waldherr nur Positives zu sagen: „Er hat mich souverän durch die Rallye geführt, und ich freue mich schon auf weitere gemeinsame Einsätze.“ Luca Waldherr kann den Start in den Cup bei der Lavanttal-Rallye kaum noch erwarten: „Es sind noch drei Wochen bis zur Lavanttal-Rallye. Ich kann es wirklich nicht mehr erwarten, dass es jetzt so richtig losgeht. Wir haben ein super Paket, wir sind bereit.“