Erstellt am 05. Januar 2016, 05:03

von Tanja Barta

Jetzt kommt das U11-Team ins Spiel. Beim ATUS Neunkirchen hat sich vergangenes Jahr einiges getan. In Zukunft werden zwei Handballteams am Feld sein.

Zufrieden. Sektionsleiter Andreas Miedler hat die Leistung seiner Handballerinnen im letzten Jahr überzeugt.  |  NOEN, Foto: zVg
Seit zwei Jahren gibt es sie nun schon, die Handballsektion beim ATUS Neunkirchen. Fokussiert werden hier aber nicht die Erwachsenen sondern die Nachwuchsspieler.

„Das erste Jahr war noch das Aufbaujahr“, so der Leiter der Sektion, Andreas Miedler. 2015 kam dann die Bewährungsprobe für die junge U9-Mannschaft. Sie spielten nämlich zum ersten Mal bei der Niederösterreichischen Meisterschaft mit. Hier mussten die jungen Handballerinnen zwar kämpfen, konnten aber dennoch gute Ergebnisse erzielen.

Auch über die Zukunft hat sich der ATUS Neunkirchen schon Gedanken gemacht. Für die Saison 2015/16 hat der Verein eine weitere Mannschaft, die U11, aufgebaut. Auch sie wird bei der NÖ-Meisterschaft mitmachen. „Hier wird sich einiges ändern. Die Mädels müssen dann schon auf einem größeren Feld spielen, und auch die Gegner werden immer stärker werden“, so Andreas Miedler.

Auch das Thema Training spielt innerhalb des ATUS Neunkirchen eine sehr große Rolle. „Die momentane Hallensituation ist problematisch“, muss der Sektionsleiter zugeben. Die Kosten für die Halle seien für den noch nicht allzu großen Verein kaum tragbar. „Wir brauchen in Zukunft unbedingt eine Möglichkeit, wo wir mit den Kindern zwei Mal in der Woche trainieren können“, meint Miedler abschließend.