Puchberg am Schneeberg

Erstellt am 09. August 2016, 02:05

von Philipp Grabner

Staatsmeister feiert 75er. Peter Holper, seit zehn Jahren in Puchberg am Schneeberg wohnhaft, anlässlich seines halbrunden Geburtstag über sportliche Erfolge und was von seiner Top-Karriere bleibt.

Erinnerungen. Peter Holper (75) in seiner kleinen Werkstatt in Puchberg, wo er auch sein erstes Motorrad untergebracht hat.  |  noen, Philipp Grabner

Unzählige Pokale in den Regalen glänzen. Die meisten sind gold, manche auch silber. Plaketten hängen an der Wand, ebenso wie ein unübersehbarer Filmstreifen mit schwarz-weißen Bildern aus mehreren Jahrzehnten.

Klein, aber fein und gespickt mit allerhand Erinnerungen ist sie, die kleine Werkstatt des mehrmaligen Staatsmeisters Peter Holper, der kürzlich sein 75. Wiegenfest begehen konnte. Holper, der seit zehn Jahren in Puchberg am Schneeberg lebt, ist selbst sportlich nicht mehr aktiv, seiner Leidenschaft, dem Motorsport, aber nach wie vor sehr verbunden.

„Ich bin schon als junger Bub gerne auf dem Hinterrad des Fahrrades gefahren. Vor allem über Hügel“, muss Peter Holper im NÖN-Gespräch gestehen – und lacht herzlich dabei. Eines Tages macht der gerade einmal 18 Jahre alte Peter Holper Bekanntschaft mit Geländesportmaschinen – und verliebt sich quasi in sie. „Die haben mich sehr, sehr stark interessiert!“

Vier Mal Staatsmeister

Es begann eine Karriere, die seinesgleichen sucht: Vier Mal war Holper österreichischer Staatsmeister im Motorsport. Er erzielte tolle Ergebnisse in unzähligen Bewerben. „1969 war bestimmt mein erfolgreichstes Jahr. Ich wurde Doppelstaatsmeister“, erinnert sich Holper, als wäre das alles erst gestern gewesen.

Nachdem er 1973 seinen vierten Titel einheimsen konnte, neigte sich seine Top-Karriere langsam dem Ende zu. 1978 hängte er seine aktive Sportlerkarriere an den Nagel. „Die Sache wurde sehr teuer, und da gingen dann Freude und Spaß ein wenig verloren“, weiß er. Und trotzdem ist Holper dem Sport treu geblieben – seit dem Jahr 1995 ist Holper Obmann des V-Max Clubs mit Sitz in Wien. Auch fährt er als Hobby noch gerne mit der Maschine aus. Im Moment arbeitet er übrigens an der Restaurierung eines besonderen Motorrads – seines allerersten aus 1959...