Erstellt am 20. April 2017, 12:03

von NÖN Redaktion

Vorbereitung für Stockcar Racing Cup läuft!. Am 22. April startet der Stockcar Racing Cup in die nächste Runde. Das erste Rennen findet in Natschbach statt.

Teilnahmerekord. In der Klasse Saloon-Cars werden laut den beiden Organisatoren 30 Starter erwartet. Eine Zahl, von der sie vor ein paar Jahren nur zu träumen wagten.  |  Walter Vogler

Die Motoren laufen wieder heiß, der Sand in der Arena in Natschbach-Loipersbach wird wieder aufgewirbelt und die Zuschauer sind außer Rand und Band. Die Stockcar-Saison beginnt wieder!

Vier Klassen und sechs Renntage

Am 22. April startet die über die Bezirksgrenzen hinaus beliebte Motorsport-Serie wieder in die nächste Runde. Auf der Sandbahn-Oval in Natschbach wird die Saison eröffnet. In vier Klassen gehen die Piloten an den Start und messen sich an insgesamt sechs Renntagen. Um den Meistertitel wird in den Kategorien Formel 2, Saloon Car, Stockcar Heckklasse und Stockcar Juniorklasse gekämpft.

„Besonders bei den Saloon Cars hat sich in der Winterpause einiges getan“, kann sich das Organisatorenteam Andreas Kampichler und Gerlad Koloc freuen. „Hier haben sich gleich zwölf oder dreizehn Leute neue Autos aufgebaut“, berichtet das Duo begeistert. Daher wird mit einer Starterzahl von rund 30 Piloten gerechnet, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeuten würde. Zugelassen für die Saloon-Klasse sind Fahrzeuge mit Frontantrieb und einem Hubraum bis 2000 ccm.

Kampf um Meister. Spannend wird es auch in der Klasse Formel 2. Der damalige Meister Patrik Krassnig aus Voitsberg hat für diese Saison keine Nennung abgegeben. Somit werden die Karten komplett neu gemischt.  |  Walter Vogler

Auch in der Formel 2-Klasse wird es wieder heiß hergehen. Hier wird der Kampf um den Meister ebenfalls spannend. Auch die Juniorklasse wird wahrscheinlich von acht auf zwölf Starter erweitert werden. Ein Zeichen dafür, dass diese Sportart momentan boomt. Ab heuer neu im Programm: Die Stockcar Heckklasse. Sie ersetzt den Volvo Stockcup. Dabei sind, wie es der Name schon verrät, Fahrzeuge mit Hinterantrieb in der Sandarena unterwegs.

Mehr Infos zu den Rennen und den Startzeiten gibt es unter www.stockcar-racing.com