Erstellt am 10. Mai 2016, 05:34

Neunkirchner wollen guten Auftakt halten. Bewährungsprobe für Florian Renauer, Martin Doubek und Willy Gruber – sie starten bei Rennen in den Niederlanden.

Vorfreude. Florian Renauer startet bei großem Motorsport-Spektakel in den Niederlanden.  |  NOEN, Foto: NASCAR Europe Serie

 Der Straßenkurs in Valencia ist geschlagen, die nächste Station wartet. Zu Pfingsten startet die NASCAR Euro Whelen Series im Oval von Venray in den Niederlanden.

Das Spektakel ist auch die Bewährungsprobe für das „dexwet Renauer“-Team aus Neunkirchen. Am 15. und 16. Mai wartet der 880-Meter-Kurs mit 25 Grad Neigung, der auch als „The fastest half Meile-Oval Europas“ bezeichnet wird, auf die drei Piloten Florian Renauer, Martin Doubek und Willy Gruber.

Welchen Stellenwert sich das österreichische Team mittlerweile in der Szene erarbeitet hat, spiegelt sich in der Tatsache wider, dass sich der französische Präsident der NASCAR Euro Series, Jerome Galpin, höchstpersönlich für den Start der Renauer-Crew interessiert hat. Teamchef Sepp Renauer: „Er hat sich extra bei mir erkundigt, ob Florian in Venray mit dabei ist, weil er natürlich das stärkste Fahrerfeld in der Eliteklasse 1 dort haben will. Das hat uns natürlich gefreut, und man fühlt sich da schon sehr geschätzt“, so der Teamchef.

Wenn es nach den Neunkirchnern geht, soll der positive Auftakt in Valencia – Florian Renauer holte den sechsten Platz in Königsklasse 1 – in Venray seine Fortsetzung finden. Renauer gibt wie auch in Valencia in der Eliteklasse 1 Gas, in der Eliteklasse 2 ist das „dexwet Renauer“-Motorsport-Team mit Martin Doubek vertreten.