Erstellt am 15. März 2016, 15:37

Reiter und Polleres holen ersten Staatsmeistertitel. Am Samstag den 12.3. fand in Wien das nationale Judo-Highlight, die Österreichischen Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse, statt.

 |  NOEN, zVg
Die Kämpfer vom JC Wimpassing Sparkasse waren nicht zu stoppen und landeten mit zweimal Gold und zweimal Bronze auf dem zweiten Platz in der Vereinswertung, hinter den Vienna Samurais. Auf Rang drei platzierten sich die Galaxy Tigers aus Wien. Dabei erkämpften sich sowohl Michaela Polleres, als auch Lukas Reiter ihren bereits 7. Österreichischen Meistertitel, zugleich aber ihren ersten in der Allgemeinen Klasse. Die letzten Wimpassinger die sich zum Staatsmeister kürten waren Tina Zeltner 2010 und Eric Krieger 2005.
 
Cheftrainer Adi Zeltner konnte die jungen Kämpfer sehr gut auf diesen wichtigen Wettkampf vorbereiten. Michaela Polleres (bis 70 kg) und Lukas Reiter (bis 73 kg) sicherten sich souverän, mit jeweils 4 Siegen, den Titel. Martin Morgenbesser (bis 60kg) und Florian Wallner (bis 90kg) mussten im gesamten Turnierverlauf nur eine einzige Niederlage hinnehmen. Mit einem herrlichen Ippon-Wurf konnten beide den Kampf um Platz drei vorzeitig beenden und durften im Anschluss verdient die Bronze Medaille entgegennehmen. Patrick Ganselmayer (bis 81kg).hat nur knapp die Medaille verpasst. Er unterlag seinem Kontrahenten im Bronze-Match durch eine vermeidbare Strafe und beendete das Turnier auf dem unglücklichen 5. Platz.
 
Lukas Reiter wird im April, aufgrund seiner starken Kampfleistung, vom ÖJV mit dem Österreichischen Männer-Nationalteam zur Team-EM ins russische Kazan entsandt. Der Neo-Staatsmeister freut sich schon riesig auf diese neue große Herausforderung