Erstellt am 16. Februar 2016, 05:29

von Tanja Barta

Skilegende in der Heimat. In den 50er-Jahren war Trude Klecker höchst erfolgreiche Skirennläuferin – anlässlich ihres 90. Geburtstages stattete sie ihrer Heimat, dem Semmering, jetzt einen Besuch ab.

Gratulation. Franz Steiner, Obmann des WSV Semmering, und zwei Nachwuchssportler übergaben Trude Klecker ein Geschenk.  |  NOEN, Tanja Barta
Trude Klecker – die Jugend von heute kennt sie kaum noch, doch in den 50er-Jahren war die heute 90-Jährige eine Skilegende. Zahlreiche Siege feierte sie bei internationalen Rennen und gewann sieben österreichische Meistertitel. Im Jahr 1954 wurde sie Weltmeisterin im Slalom. Anlässlich ihres runden Geburtstages kehrte die Pensionistin jetzt zurück in ihren Heimatort, auf den Semmering.

„Eigentlich hat Trude den Rodelsport in die Wiege gelegt bekommen“, erzählt Bürgermeister Horst Schröttner bei seiner Rede. Kleckers Mutter war damals in dieser Sportart recht erfolgreich, doch ihre Tochter konnte sie damals mit dieser Begeisterung nicht anstecken. Trude Klecker begann bereits mit fünf Jahren mit dem Skifahren. In ihrem 24. Lebensjahr wurde schließlich der ÖSV auf die Skifahrerin vom Semmering aufmerksam.

Die 50er-Jahre waren für Trude Klecker die erfolgreichsten in ihrer Karriere. 1953 konnte sie alle österreichischen Meisterschaftsläufe für sich entscheiden. „Das war ein großer Erfolg für mich. Viele kannten mich gar nicht, viele wussten auch nicht, wo der Semmering liegt“, erinnert sich die heute 90-Jährige gerne an die Vergangenheit zurück.